Business Development Manager Gehalt im Vergleich

Business Development Manager Gehalt: Was verdient ein Business Development Manager? Jetzt im Gehaltsvergleich!

Was verdient ein Business Development Manager?

Als Business Development Manager verdienst du laut Gehaltsvergleich zwischen 2.483 und 11.038 Euro brutto pro Monat. Der bundesweite Durchschnitt im Gehalt liegt bei 5.999 Euro. Männer verdienen im Schnitt 5.807 Euro, Frauen 4.604 Euro.

Verdiene ich genug? Gehaltsvergleich jetzt starten!
Region
Min.
Ø Gehalt
Max.
Deutschland
2.990€
5.999€
9.008€
Baden-Württemberg
3.453€
6.829€
10.205€
Bayern
3.308€
6.797€
10.285€
Berlin
2.808€
6.009€
9.210€
Brandenburg
2.517€
5.153€
7.788€
Bremen
2.549€
6.016€
9.482€
Hamburg
2.898€
5.657€
8.416€
Hessen
3.528€
7.283€
11.038€
Mecklenburg-Vorpommern
2.483€
5.001€
7.518€
Niedersachsen
3.339€
6.909€
10.479€
Nordrhein-Westfalen
3.281€
6.209€
9.137€
Rheinland-Pfalz
3.436€
5.978€
8.519€
Saarland
3.206€
6.358€
9.510€
Sachsen
2.643€
5.289€
7.935€
Sachsen-Anhalt
2.688€
5.299€
7.909€
Schleswig-Holstein
3.105€
5.832€
8.559€
Thüringen
2.598€
5.368€
8.138€

Gehalt nach Alter

Gehalt nach Firmengröße

Gehalt für Mann & Frau

Gehalt

Ein Business Development Manager verdient deutschlandweit im Durchschnitt 5.999 Euro brutto monatlich. Das entspricht einem Jahresgehalt von 71.990 Euro. Die Spannbreite ist jedoch sehr groß und reicht, abhängig vom Standort, von 2.483 Euro bis 11.038 Euro. Diese Daten stammen aus unserem Gehaltsvergleich und sind eine Sammlung der Daten, die ihr uns gemeldet habt. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt bei 3.573 Euro monatlich. Männer und Frauen verdienen als Business Development Manager jedoch nicht gleich:

Einstiegsgehalt Männer Ø Gehalt Männer Einstiegsgehalt Frauen Ø Gehalt Frauen
3.753€ 5.807€ 3.392€ 4.604€

Größten Einfluss auf das Gehalt beim Business Development Manager haben Standort in Deutschland und Unternehmensgröße. Im Süden wird meist ein deutlich höheres Gehalt gezahlt, als im Norden. In Hamburg liegt das Durchschnittsgehalt für Business Development Manager zum Beispiel bei 5.657 Euro. In Bayern sind es 6.797 Euro. Die kompletten Werte nach Bundesland findest du in der Tabelle.

Größere Firmen zahlen in der Regel höhere Gehälter als kleine Firmen. Beim Business Development Manager staffelt sich das durchschnittliche Gehalt nach Firmengröße wie folgt auf:

  • Firmen mit bis zu 500 Mitarbeitern = 4.475 Euro
  • Firmen mit 501 bis 1.000 Mitarbeitern = 5.541 Euro
  • Firmen mit über 1.000 Mitarbeitern = 6.444 Euro

Auch das Alter spielt eine Rolle, wobei das Alter in den meisten Fällen auch mit Berufserfahrung korreliert:

  • 25 Jahre: 3.765 Euro
  • 30 Jahre: 4.510 Euro
  • 35 Jahre: 5.449 Euro
  • 40 Jahre: 6.308 Euro
  • 45 Jahre: 7.024 Euro
  • 50 Jahre: 7.561 Euro

Tätigkeit

Der Business Development Manager ist ein Zukunfts-Analyst, welcher sich auf die zukünftige Entwicklung der Wirtschaft konzentriert. Da sich diese immer schneller und stetig weiterentwickelt, gilt es, sich auf die immer komplexere Vernetzungen einzustellen. Mit den permanenten Neuerungen auf dem Markt sind viele Unternehmen irgendwann überfordert. So werden Trends zu spät erkannt und im schlimmsten Fall bedeutet dies das Ende einer Firma. Business Development Manager, kurz BDM, setzen sich täglich mit den Kundenbedürfnissen und Marktentwicklungen auseinander und entwickeln strategische Maßnahmen, um das Unternehmen in seiner Entwicklung zu unterstützen, bzw. diese innovativ voranzutreiben.

Die Wichtigkeit des Business Development

Nicht zuletzt ist auch der digitale Wandel Schuld an den wachsenden Anforderungen an die Unternehmen. Sie müssen ständig innovativ handeln, ein Gespür für neue Trends haben und Produkte oder Ideen entwerfen, welche morgen angesagt sein könnten. Das Berufsbild des Business Development Managers ist demnach sehr anspruchsvoll, denn als Manager in diesem Berufsbild, wird Wissen aus verschiedenen Bereichen benötigt. Hier treffen Wirtschaft, Recht und Finanzen zusammen. Aufgaben, denen sich ein Unternehmer nicht alleine gegenüberstellen kann. Tatsächlich handelt es sich hier um einen Beruf, welcher als ziemlich zukunftssicher und aussichtsreich bezeichnet werden kann. Denn weder die Technik, noch die digitalen Komponente, werden zukünftig stagnieren.

Aufgaben und Tätigkeiten

Zusammengefasst gehört es zu den Aufgaben eines Business Development Managers, sich um den Wandel des Wirtschaftsmarktes zu kümmern, bzw. diesen zu analysieren. So können im Anschluss passende Prognosen für zukünftige Trends und Entwicklungen getroffen werden. Darauf aufbauend, muss der Manager immer neue Business Strategien entwickeln, wobei er in ständigem Kontakt zum Controlling und der Geschäftsführung steht. Er verfügt über ein breites Wissen in den Bereichen Finanzen, Wirtschaft und Recht und es ist nur logisch, dass diesem Wissen ein solides Studium vorausgesetzt wird. Somit ist der Business Development Manager auch an der Umsetzung strategischer Geschäftsideen beteiligt und bildet eine Schnittstelle zwischen Kunde und Firma.

Voraussetzungen für den Beruf als Business Development Manager

Als Zukunftsanalyst benötigt man ein feines Gespür für kommende Einflüsse auf dem Markt und Trends. Dies setzt auch ein wenig Kreativität voraus, wobei der Manager auch immer um die Ecke denken muss, um zu einem Ergebnis zu kommen. Nur so lassen sich Kundenverhalten genau analysieren und potenzielle Absatzmöglichkeiten ausmachen. Diese Dinge sind fest im täglichen Business verankert, sodass man sich jederzeit neuen Herausforderungen stellen können muss. Tatsächlich fordern viele Unternehmen eine langjährige Berufserfahrung, ehe man als Bewerber für eine solche Stelle in Frage kommt. Ein abgeschlossenes Studium reicht also noch nicht aus, um eine Chance auf eine Stelle zu bekommen. Wichtig ist außerdem, sehr gute Grundkenntnisse im Englischen mitzubringen. Der Bewerber sollte Spaß an Analysen haben und bereit dazu sein, sich immer wieder weiterzubilden.

Generell sind Ingenieure als Business Development Manager sehr gefragt, vor allem mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Masterstudienabschluss. Die wichtigsten Branchen für BDM liegen in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik. Eine weitere Voraussetzung für den Beruf, ist in der Reisebereitschaft zu finden, denn einen Großteil ihrer Zeit, verbringen die Manager im Ausland bei internationalen Kunden. Dort beobachten sie die ausländischen Märkte und deren Entwicklung. Wer schon vorher Auslandserfahrung mitbringt, der punktet in seiner Bewerbung. Verhandlungssichere Englischkenntnisse sind dann natürlich umso wichtiger, aber auch andere Sprachen können von Nutzen sein. Die BDM benötigen eine gewisse Kommunikations- und Verhandlungsstärke, analytisches Denkvermögen, einen unternehmerischen Sachverstand und eine selbstständige, zielgerichtete und eigenverantwortliche Arbeitsweise. Auch sollten sie teilweise fähig sein, sich bei Kunden oder Partnern durchzusetzen. Business Development Manager sind echte Organisationstalente und natürlich auch teamfähig.

Studium

Als Business Development Manager benötigst du ein abgeschlossenes Studium, bestenfalls mit der Weiterbildung "Business Development". Möglich ist aber auch ein Studium im Bereich Wirtschaft. Wer sich bewerben möchte, der braucht vor allem Erfahrungen im Marketing, im Vertrieb oder in der Managementberatung. Generell sind die Branchen, in denen die Manager später tätig sein können, breit aufgestellt und eigentlich überall vertreten. So etwa im Bau, in der Industrie oder Pharmazie. Auch Firmen im Bereich Elektronik, Technologie oder Finanzwesen, suchen nach Business Development Managern. Immer mit der Voraussetzung, ein Gespür für Innovation und neue Entwicklungsmöglichkeiten zu haben. Wer darüber hinaus perfekt Englisch spricht, der hat gute Chancen, auch international tätig zu werden. Die Zukunft in diesem Beruf ist ohnehin eher international orientiert, extrem spannend und abwechslungsreich, außerdem nicht schlecht bezahlt. So beginnt das Einstiegsgehalt für frische Absolventen schon bei 45.000 Euro im Jahr, kann aber auch bis 150.000 Euro Jahresgehalt gehen. Hier spielt sicherlich die Firmengröße, die Branche und die mitgebrachten Qualifikationen eine Rolle. Es lohnt sich also, sich baldmöglichst mit Fort- und Weiterbildungen zu beschäftigen und gegebenenfalls eine weitere Fremdsprache zu erlernen.

Die Position eines Managers für Business Development stellt oft auch ein Sprungbrett für eine Führungsposition im Unternehmen dar. So kann man später auch die Leitung einer Abteilung übernehmen, da man von Beginn an bereits eine gewisse Führungsverantwortung trägt. Wichtig hierfür ist allerdings, eine hohe Leistungsbereitschaft während seiner Tätigkeiten zu zeigen. Wer dem Unternehmen zum Erfolg verhilft, der wird sicherlich einen Platz an der Spitze ergattern können.

Quelle

Quelle der Gehaltsdaten sind die von unseren Nutzern angegebenen Daten im Gehaltsvergleich. Wir bilden daraus einen Mittelwert und eliminieren offensichtliche Falschangaben. Alle Datensätze werden täglich auf Plausibilität geprüft!