Einkaufsleiter Gehalt im Vergleich

Einkaufsleiter Gehalt: Was verdient ein Einkaufsleiter? Jetzt im Gehaltsvergleich!

Was verdient ein Einkaufsleiter?

Als Einkaufsleiter verdienst du laut Gehaltsvergleich zwischen 5.497 und 22.302 Euro brutto pro Monat. Der bundesweite Durchschnitt im Gehalt liegt bei 12.111 Euro. Männer verdienen im Schnitt 11.747 Euro, Frauen 9.545 Euro.

Verdiene ich genug? Gehaltsvergleich jetzt starten!
Region
Min.
Ø Gehalt
Max.
Deutschland
6.604€
12.111€
17.617€
Baden-Württemberg
7.519€
13.968€
20.417€
Bayern
6.941€
13.313€
19.685€
Berlin
7.204€
14.098€
20.992€
Brandenburg
6.178€
9.279€
12.379€
Bremen
6.396€
13.887€
21.377€
Hamburg
7.604€
13.099€
18.593€
Hessen
6.859€
13.072€
19.285€
Mecklenburg-Vorpommern
6.423€
9.563€
12.702€
Niedersachsen
6.572€
12.050€
17.527€
Nordrhein-Westfalen
7.255€
13.182€
19.109€
Rheinland-Pfalz
6.358€
11.057€
15.755€
Saarland
6.702€
14.502€
22.302€
Sachsen
5.762€
10.755€
15.748€
Sachsen-Anhalt
5.497€
9.591€
13.685€
Schleswig-Holstein
6.524€
12.867€
19.209€
Thüringen
5.871€
9.491€
13.110€

Gehalt nach Alter

Gehalt nach Firmengröße

Gehalt für Mann & Frau

Gehalt

Ein Einkaufsleiter verdient deutschlandweit im Durchschnitt 12.111 Euro brutto monatlich. Das entspricht einem Jahresgehalt von 145.331 Euro. Die Spannbreite ist jedoch sehr groß und reicht, abhängig vom Standort, von 5.497 Euro bis 22.302 Euro. Diese Daten stammen aus unserem Gehaltsvergleich und sind eine Sammlung der Daten, die ihr uns gemeldet habt. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt bei 8.416 Euro monatlich. Männer und Frauen verdienen als Einkaufsleiter jedoch nicht gleich:

Einstiegsgehalt Männer Ø Gehalt Männer Einstiegsgehalt Frauen Ø Gehalt Frauen
8.795€ 11.747€ 8.037€ 9.545€

Größten Einfluss auf das Gehalt beim Einkaufsleiter haben Standort in Deutschland und Unternehmensgröße. Im Süden wird meist ein deutlich höheres Gehalt gezahlt, als im Norden. In Hamburg liegt das Durchschnittsgehalt für Einkaufsleiter zum Beispiel bei 13.099 Euro. In Bayern sind es 13.313 Euro. Die kompletten Werte nach Bundesland findest du in der Tabelle.

Größere Firmen zahlen in der Regel höhere Gehälter als kleine Firmen. Beim Einkaufsleiter staffelt sich das durchschnittliche Gehalt nach Firmengröße wie folgt auf:

  • Firmen mit bis zu 500 Mitarbeitern = 9.284 Euro
  • Firmen mit 501 bis 1.000 Mitarbeitern = 10.828 Euro
  • Firmen mit über 1.000 Mitarbeitern = 14.026 Euro

Auch das Alter spielt eine Rolle, wobei das Alter in den meisten Fällen auch mit Berufserfahrung korreliert:

  • 25 Jahre: 2.668 Euro
  • 30 Jahre: 3.221 Euro
  • 35 Jahre: 3.517 Euro
  • 40 Jahre: 3.665 Euro
  • 45 Jahre: 3.850 Euro
  • 50 Jahre: 3.991 Euro

Tätigkeit

Ein Einkaufsleiter trägt die Verantwortung für alle mit dem Einkauf eines Unternehmens verbundenen Aktivitäten, wie z.B. Bestellungen, Geschäftsverhandlungen, Kostenkontrolle etc. Gemeinsam mit den Einkäufern, die ihm unterstellt sind, beobachtet er die aktuelle Marktsituation und verfolgt das Ziel, den Einkaufsprozess für das Unternehmen kosteneffizient und ökonomisch zu gestalten. Hierbei hat er stets auch die Lagermöglichkeiten, die Dauer von Produktionsprozessen und den Bedarf an bestimmten Waren im Blick, um zum optimalen Zeitpunkt Einkäufe zu tätigen und zum günstigsten Preis die ideale Menge an Gütern zu erwerben. Je effizienter ein Einkaufsleiter einkauft, desto größer schließlich die Gewinnspanne.

Dem Einkaufsleiter kommt somit eine große Verantwortung zu: Kauft er zu früh oder zu viel, liegt zu viel "Kapital" im Lager, kauft er hingegen zu spät, gerät möglicherweise die Produktion ins Stocken.

Ein Einkaufsleiter muss somit betriebswirtschaftliche, organisatorische und kaufmännische Fähigkeiten mitbringen. Des Weiteren benötigt er ein außergewöhnliches Kommunikationsgeschick, schließlich führt er Verhandlungen mit Lieferanten und Co. und muss zur Optimierung der Gewinnspanne des Unternehmens die besten Konditionen auszuhandeln.

Der Aufgabenbereich eines Einkaufsleiters umfasst somit summa summarum folgendes:

  • Marktanalysen anstellen
  • Lieferanten und Spediteure auswählen
  • Verhandlungen rund um Preis- und Lieferkonditionen führen
  • Verträge aushandeln
  • Regelmäßig mit anderen innerbetrieblichen Abteilungen austauschen (z.B. mit dem Produktmanagement, dem Vertrieb, der Buchhaltung etc.)
  • Bestellungen abwickeln
  • Lagerbestände überwachen und dokumentieren

Einkaufsleiter finden Beschäftigung u.a.:

  • in der Produktion
  • im Anlagenbau
  • im Maschinenbau
  • in der Logistik
  • in der Pharmabranche
  • in der Automobil- und Zulieferbranche
  • in der Metallindustrie

Ausbildung

Ein Einkaufsleiter verfügt in der Regel über eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung z.B. zum Groß- und Außenhandels- oder zum Industriekaufmann. Um als Einkaufsleiter tätig zu sein, muss man außerdem normalerweise eine mehrjährige Berufserfahrung und einschlägige Fortbildungen im Bereich Logistik und Handel vorweisen können.

Studium

Klassischerweise befähigen ein Studium der Betriebswirtschaftslehre (BWL) oder des Wirtschaftsingenieurwesens für die Position des Einkaufsleiters. Der Schwerpunkt sollte bestenfalls bereits während des Studiums auf Beschaffung, Logistik oder Einkauf gelegt werden. Eine solche Spezialisierung kann z.B. auch im Rahmen eines Master-Studiums angestrebt werden.

Folgende Studiengänge bilden neben BWL und Wirtschaftsingenieurwesen eine gute Grundlage für die Tätigkeit als Einkaufsleiter:

  • Einkauf und Logistik
  • Technisches Beschaffungsmanagement

Hier kannst du den Artikel zu "Einkaufsleiter" bewerten:
1 Bewertungen mit 4.0 von 1 bis 5 Sternen