Florist Gehalt im Vergleich

Florist Gehalt: Was verdient ein Florist? Jetzt im Gehaltsvergleich!

Was verdient ein Florist?

Als Florist verdienst du laut Gehaltsvergleich zwischen 1.148 und 2.906 Euro brutto pro Monat. Der bundesweite Durchschnitt im Gehalt liegt bei 1.869 Euro. Männer verdienen im Schnitt 2.236 Euro, Frauen 1.871 Euro.

Verdiene ich genug? Gehaltsvergleich jetzt starten!
Region
Min.
Ø Gehalt
Max.
Deutschland
1.456€
1.869€
2.282€
Baden-Württemberg
1.498€
2.100€
2.701€
Bayern
1.497€
1.876€
2.254€
Berlin
1.605€
1.733€
1.860€
Brandenburg
1.148€
1.526€
1.903€
Bremen
1.606€
1.971€
2.336€
Hamburg
1.513€
1.911€
2.309€
Hessen
1.629€
2.268€
2.906€
Mecklenburg-Vorpommern
1.252€
1.534€
1.816€
Niedersachsen
1.575€
2.027€
2.478€
Nordrhein-Westfalen
1.595€
1.995€
2.395€
Rheinland-Pfalz
1.541€
2.058€
2.575€
Saarland
1.575€
2.001€
2.426€
Sachsen
1.269€
1.614€
1.959€
Sachsen-Anhalt
1.305€
1.596€
1.887€
Schleswig-Holstein
1.459€
2.122€
2.785€
Thüringen
1.231€
1.576€
1.921€

Gehalt nach Alter

Gehalt nach Firmengröße

Gehalt für Mann & Frau

Gehalt

Ein Florist verdient deutschlandweit im Durchschnitt 1.869 Euro brutto monatlich. Das entspricht einem Jahresgehalt von 22.431 Euro. Die Spannbreite ist jedoch sehr groß und reicht, abhängig vom Standort, von 1.148 Euro bis 2.906 Euro. Diese Daten stammen aus unserem Gehaltsvergleich und sind eine Sammlung der Daten, die ihr uns gemeldet habt. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt bei 0 Euro monatlich. Männer und Frauen verdienen als Florist jedoch nicht gleich:

Einstiegsgehalt Männer Ø Gehalt Männer Einstiegsgehalt Frauen Ø Gehalt Frauen
0€ 2.236€ 1.713€ 1.871€

Größten Einfluss auf das Gehalt beim Florist haben Standort in Deutschland und Unternehmensgröße. Im Süden wird meist ein deutlich höheres Gehalt gezahlt, als im Norden. In Hamburg liegt das Durchschnittsgehalt für Florist zum Beispiel bei 1.911 Euro. In Bayern sind es 1.876 Euro. Die kompletten Werte nach Bundesland findest du in der Tabelle.

Größere Firmen zahlen in der Regel höhere Gehälter als kleine Firmen. Beim Florist staffelt sich das durchschnittliche Gehalt nach Firmengröße wie folgt auf:

  • Firmen mit bis zu 500 Mitarbeitern = 1.780 Euro
  • Firmen mit 501 bis 1.000 Mitarbeitern = 1.921 Euro
  • Firmen mit über 1.000 Mitarbeitern = 2.177 Euro

Auch das Alter spielt eine Rolle, wobei das Alter in den meisten Fällen auch mit Berufserfahrung korreliert:

  • 25 Jahre: 1.804 Euro
  • 30 Jahre: 1.705 Euro
  • 35 Jahre: 1.740 Euro
  • 40 Jahre: 1.842 Euro
  • 45 Jahre: 1.774 Euro
  • 50 Jahre: 1.907 Euro

Tätigkeit

Floristen fertigen Sträuße, Gestecke, Kränze, Tischschmuck und auf Wunsch sogar Haarschmuck aus Schnittblumen an. Die Bandbreite an Ereignissen, für die Floristen Blumensträuße, Gestecke etc. zusammenstellen, ist hierbei schier unendlich – von der Geburt über die Taufe, Kommunion bzw. Konfirmation und Hochzeit bis hin zu Geburtstgen oder Trauerfeiern kümmern sich Floristen bei jeglichen Veranstaltungen um passende, ansprechende Blumenarrangements.

Bevor ein Florist mit der praktischen Arbeit loslegen und die Blumenarrangements erstellen kann, gilt es zunächst im Rahmen einer Kundenberatung herauszufinden, welche Vorstellungen der jeweilige Kunde hat und wofür die Blumen benötigt werden. Schließlich sollen die Blumenarrangements sowohl dem Kundenwunsch als auch dem Anlass entsprechen. Hierbei berät ein Florist auch darüber, welche Pflanzen in ihren Pflegeansprüchen zueinander passen und daher besonders gut miteinander kombiniert werden können. Anschließend beginnt ein Florist damit, das gewünschte individuelle Blumenarrangement nach den optischen und preislichen Vorstellungen des Kunden zusammenzustellen und passgenau zu binden. Wenn der Kunde die in Auftrag gegebene Ware abholt, gibt ein Florist normalerweise auch noch Pflegehinweise mit auf den Weg. Schließlich sollen die Blumen möglichst lange frisch bleiben.

Neben der Zusammenstellung von Blumenarrangements für spezielle Anlässe gehört es auch zum Tagesgeschäft eines Floristen, spontan einzelne Sträuße zu binden – auch hier wieder individuell nach den Wünschen des jeweiligen Kunden. Hier muss jeder Handgriff sitzen, schließlich gilt es die Laufkundschaft nicht allzu lange warten zu lassen. Ein Florist muss also in der Lage sein, in kurzer Zeit Blumensträuße zusammenzustellen und passgenau zu binden.

Kooperiert der Blumenladen, in dem ein Florist arbeitet, mit einem Blumenversandhaus, gehört zudem auch die Auslieferung online bestellter Blumen zum Arbeitsalltag eines Floristen.

Auch das Versorgen der Pflanzen im Laden gehört zu den Aufgaben eines Floristen. Damit die Blumen nicht direkt den Kopf hängen lassen, werden sie teilweise in Kühlräumen gelagert. Ein Florist trägt dafür Sorge, dass die Lagerbedingungen hierbei optimal sind.

Das Tätigkeitsspektrum eines Floristen umfasst jedoch auch kaufmännische und organisatorische Aufgaben. So kümmert sich ein Florist beispielsweise um die Kalkulation des Waren- und des Materialbedarfs, verhandelt mit Lieferanten, tätigt Bestellungen, erstellt Kostenvoranschläge für Kunden, berechnet Preise und bedient die Kasse.

Ein Florist übernimmt somit summa summarum u.a. folgende Aufgaben:

  • Pflege der Pflanzen im Laden
  • Kundenberatung
  • Kostenkalkulation
  • Erstellen von Blumenarrangements
  • Verhandlungen mit Lieferanten
  • Einkauf neuer Ware
  • Dienst an der Kasse
  • ggf. Auslieferung von Blumen
  • etc.

Floristen finden Beschäftigung z.B.:

  • in Blumenfachgeschäften
  • in Gartencentern
  • in Gärtnereien mit Blumengeschäft

Ausbildung

Florist ist eine klassische duale Ausbildung, d.h. die Ausbildung findet parallel in der Berufsfachschule und in einem Ausbildungsbetrieb statt. Insgesamt dauert die Ausbildung drei Jahre.

Folgende Themen stehen während der Ausbildung auf dem Lehrplan:

  • Versorgung und Pflege von Pflanzen
  • Herstellung von Kränzen, Sträußen etc.
  • Trauerfloristik
  • Kundenberatung
  • Kostenkalkulation
  • Bedarfsermittlungen
  • Ermittlung von Verkaufspreisen
  • Buchführung
  • etc.

Angehende Floristen erhalten im Rahmen ihrer Ausbildung eine monatliche Ausbildungsvergütung in Höhe von durchschnittlich:

  • im 1. Ausbildungsjahr: € 400 bis € 604
  • im 2. Ausbildungsjahr: € 440 bis € 645
  • im 3. Ausbildungsjahr: € 500 bis € 707

(Stand: 2019, Quelle: Bundesagentur für Arbeit).

Aufstiegsweiterbildung

Floristen haben die Möglichkeit an Weiterbildungen zum Gestalter für Blumenkunst oder zum Wirtschafter für Floristik teilzunehmen. Diese Weiterbildungen qualifizieren für Leitungsaufgaben in der Floristik.

Natürlich ist auch eine Weiterbildung zum Floristmeister eine gute Option. Nach erfoglreich absolvierter Meisterprüfung können Floristen Fach- und Führungsaufgaben in allen Bereichen der Herstellung und des Verkaufs von floristischen Produkten übernehmen.

Und auch ein Studium ist im Anschluss an die Ausbildung zum Floristen denkbar, z.B. im Bereich Garten- und Landschaftsbau oder Landschaftsarchitektur.

Quelle

Quelle der Gehaltsdaten sind die von unseren Nutzern angegebenen Daten im Gehaltsvergleich. Wir bilden daraus einen Mittelwert und eliminieren offensichtliche Falschangaben. Alle Datensätze werden täglich auf Plausibilität geprüft!