Key Account Manager Gehalt im Vergleich

Key Account Manager Gehalt: Was verdient ein Key Account Manager? Jetzt im Gehaltsvergleich!

Was verdient ein Key Account Manager?

Als Key Account Manager verdienst du laut Gehaltsvergleich zwischen 2.135 und 9.328 Euro brutto pro Monat. Der bundesweite Durchschnitt im Gehalt liegt bei 4.996 Euro. Männer verdienen im Schnitt 4.964 Euro, Frauen 3.738 Euro.

Verdiene ich genug? Gehaltsvergleich jetzt starten!
Region
Min.
Ø Gehalt
Max.
Deutschland
2.663€
4.996€
7.329€
Baden-Württemberg
2.996€
5.695€
8.394€
Bayern
2.950€
5.355€
7.759€
Berlin
2.448€
4.707€
6.966€
Brandenburg
2.538€
3.243€
3.948€
Bremen
2.730€
5.181€
7.631€
Hamburg
2.689€
5.101€
7.512€
Hessen
3.067€
5.847€
8.626€
Mecklenburg-Vorpommern
2.488€
5.908€
9.328€
Niedersachsen
2.595€
5.009€
7.423€
Nordrhein-Westfalen
2.922€
5.379€
7.836€
Rheinland-Pfalz
2.487€
4.936€
7.384€
Saarland
2.221€
4.817€
7.412€
Sachsen
2.135€
3.969€
5.803€
Sachsen-Anhalt
3.409€
4.561€
5.712€
Schleswig-Holstein
2.642€
5.179€
7.716€
Thüringen
2.288€
5.050€
7.812€

Gehalt nach Alter

Gehalt nach Firmengröße

Gehalt für Mann & Frau

Gehalt

Ein Key Account Manager verdient deutschlandweit im Durchschnitt 4.996 Euro brutto monatlich. Das entspricht einem Jahresgehalt von 59.953 Euro. Die Spannbreite ist jedoch sehr groß und reicht, abhängig vom Standort, von 2.135 Euro bis 9.328 Euro. Diese Daten stammen aus unserem Gehaltsvergleich und sind eine Sammlung der Daten, die ihr uns gemeldet habt. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt bei 3.182 Euro monatlich. Männer und Frauen verdienen als Key Account Manager jedoch nicht gleich:

Einstiegsgehalt Männer Ø Gehalt Männer Einstiegsgehalt Frauen Ø Gehalt Frauen
3.417€ 4.964€ 2.946€ 3.738€

Größten Einfluss auf das Gehalt beim Key Account Manager haben Standort in Deutschland und Unternehmensgröße. Im Süden wird meist ein deutlich höheres Gehalt gezahlt, als im Norden. In Hamburg liegt das Durchschnittsgehalt für Key Account Manager zum Beispiel bei 5.101 Euro. In Bayern sind es 5.355 Euro. Die kompletten Werte nach Bundesland findest du in der Tabelle.

Größere Firmen zahlen in der Regel höhere Gehälter als kleine Firmen. Beim Key Account Manager staffelt sich das durchschnittliche Gehalt nach Firmengröße wie folgt auf:

  • Firmen mit bis zu 500 Mitarbeitern = 3.752 Euro
  • Firmen mit 501 bis 1.000 Mitarbeitern = 4.708 Euro
  • Firmen mit über 1.000 Mitarbeitern = 5.781 Euro

Auch das Alter spielt eine Rolle, wobei das Alter in den meisten Fällen auch mit Berufserfahrung korreliert:

  • 25 Jahre: 3.451 Euro
  • 30 Jahre: 3.826 Euro
  • 35 Jahre: 4.559 Euro
  • 40 Jahre: 5.319 Euro
  • 45 Jahre: 5.806 Euro
  • 50 Jahre: 6.021 Euro

Tätigkeit

Key Account Manager kümmern sich um die Belange und Interessen sogenannter Schlüsselkunden eines Unternehmens. Sie sind also ganz allgemein gesagt mit der Gewinnung und Betreuung von Groß- oder Hauptkunden beauftragt, die als besonders umsatzstark oder strategisch wichtig gelten. Das erklärte Ziel des Key Account Managements besteht also darin, den Umsatz des Unternehmens durch gezielte Kundenorientierung und die Gewinnung von Kunden, die ein hohes Auftragsvolumen versprechen, zu steigern.

Key Account Manager gewinnen und betreuen also einerseits Neukunden, die als besonders umsatzstark oder strategisch wichtig eingestuft werden und binden andererseits wichtige Bestandskunden möglichst langfristig an das Unternehmen, für das sie arbeiten. Ein Key Account Manager ist somit Teil des Kundenmanagements und gliedert sich mit seiner Arbeit in den Vertrieb ein.

Das Kundenmanagement, das im Verantwortungsbereich eines Key Account Managers liegt, beinhaltet in der Regel u.a. auch das Beschwerdemanagement. Key Account Manager begleiten ihre Kunden somit über die gesamte Dauer der Geschäftsbeziehung und stehen ihnen jederzeit beratent zur Seite. Ziel ist es, Vertrauen aufzubauen und auf dieser Basis langfristige Verträge auszuhandeln, die sowohl den Interessen des Kunden als auch den Interessen des Unternehmens, für das der Key Account Manager arbeitet, Rechnung tragen. Darüber hinaus gilt es, die bestehenden Kundenprozesse immer wieder zu optimieren, um bestmögliche Ergebnisse für die Kunden und das Unternehmen zu erreichen. Ein Key Account Manager hat daher stets die Märkte, Produkte und Branchen im Blick und ist in puncto technische Entwicklungen jederzeit auf dem neuesten Stand.

Key Account Manager pflegen also einen engen Kontakt zu ihren Kunden und stehen ihnen jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung. Da die Kundenbetreuung nicht nur per Mail, Brief oder Telefon erfolgt, sondern oftmals auf persönlichem Weg stattfindet, müssen Key Account Manager häufig Dienstreisen wahrnehmen. Bei der Tätigkeit als Key Account Manager handelt es sich somit keinesfalls um einen "Nine-to-five"-Job – darüber sollte man sich im Klaren sein, wenn man mit dem Beruf des Key Account Managers liebäugelt.

Ausbildung

Klassischerweise haben Key Account Manager eine Berufsausbildung in Form eines betriebswirtschaftlichen Studiums absolviert. Auch ohne Studium kann der Einstieg in den Job jedoch gelingen, wenngleich nur auf Umwegen.

Eine Möglichkeit, auch ohne Studienabschluss als Key Account Manager Fuß zu fassen, bildet eine kaufmännische Weiterbildung, z.B. zum Handelsbetriebswirt oder zum Fachkaufmann für Vertrieb. Darüber hinaus ist Berufserfahrung essentiell, um überhaupt eine Chance auf eine Anstellung als Key Account Manager zu haben. Ohne mehrjährige Berufserfahrung geht in dieser Branche normalerweise nichts.

Studium

In der Regel haben Key Account Manager ein Studium der Betriebswirtschaftslehre oder aber ein Studium im technischen Bereich des Wirtschaftsingenieurwesens absolviert. Darüber hinaus kann der Einstieg in den Job auch über die Studiengänge Volkswirtschaftslehre, Handelsbetriebswirtschaft sowie Marketing und Vertrieb gelingen. Auch hier gilt jedoch: ohne mehrjährige Berufserfahrung geht normalerweise nichts.

Quelle

Quelle der Gehaltsdaten sind die von unseren Nutzern angegebenen Daten im Gehaltsvergleich. Wir bilden daraus einen Mittelwert und eliminieren offensichtliche Falschangaben. Alle Datensätze werden täglich auf Plausibilität geprüft!