Elitepartner Test: Lohnt sich eine Anmeldung wirklich?

Elitepartner

9.5

Gesamtbewertung

9.5/10

Partnervorschläge

9.5/10

Preis/Leistung

9.4/10

Bedienung

9.6/10

Pros

  • Über 70% Akademiker
  • Hohe Erfolgsquote (42%) durch wissenschaftliches Matching
  • Ideal für berufstätige Singles mit Niveau
  • Eine der führenden Partnerbörsen in Deutschland

Cons

  • Keine Nachrichten lesbar ohne Premium-Mitgliedschaft

„ElitePartner“ ist eine Partnervermittlung, die den Fokus auf alleinstehende Akademiker legt. Immerhin 70 % der rund vier Millionen registrierten Mitglieder aus Deutschland blicken auf universitäre Bildung zurück. „Wir nehmen nicht jeden. Du ja auch nicht!“, lautet ein Slogan des erfolgreichen Unternehmens. Genau wie die Online-Partnervermittlung „Parship“ wurde „ElitePartner“ im Jahr 2000 in Hamburg gegründet. Zusammen gehören die Anbieter zur PARSHIP ELITE Group GmbH. Wir haben für euch im ElitePartner Test herausgefunden, ob sich die Anmeldung lohnt, wenn man sich als studierter Single ernsthaft auf Partnersuche begibt.

Mitglieder auf ElitePartner

Der Online-Dating-Anbieter ElitePartner spricht gezielt Singles mit Studium an. Von den knapp vier Millionen registrierten Mitgliedern in Deutschland sind etwa 425.000 jede Woche auf der Plattform unterwegs, um Kontakt mit interessanten Alleinstehenden zu knüpfen. Das Geschlechterverhältnis zeigt einen leichten Frauenüberschuss: Eigenen Angaben zufolge sind 46 % der Mitglieder bei ElitePartner männlich und 54 % weiblich. Das Durchschnittsalter der Männer beträgt 40,5 Jahre, das der Frauen 42,9 Jahre. Selbstverständlich sind auch jüngere Akademiker ab 20 und ältere Singles im Rentenalter auf ElitePartner zu finden. Anders als Parship ist der Anbieter ElitePartner stärker akademisch ausgerichtet.

„Karteileichen“, d.h. inaktive Singles, gibt es bei diesem Anbieter nicht. Wer vier Wochen lang nicht auf der Plattform aktiv ist, taucht in den Partnervorschlägen nicht mehr auf. Pro Tag werden ungefähr 1.000 neue Mitglieder gewonnen. Neugierig geworden melden wir uns als Basis-Mitglied auf ElitePartner an.

Preise und Kosten

Wie bei Parship beträgt auch bei ElitePartner die Mindestvertragslaufzeit bei Abschluss einer Premium-Mitgliedschaft sechs Monate. Es ist nicht möglich, einen „Schnuppermonat“ bei diesem Anbieter zu buchen. Je länger die Laufzeit gewählt wird, desto günstiger ist umgerechnet der monatliche Beitrag. Dafür ist man länger an die Plattform gebunden. Die Preise liegen deutlich über denen von Parship.

MonatspaketKosten
6 Monate:419,40 Euro / mtl. 69,90 Euro
12 Monate:634,80 Euro / mtl. 52,90 Euro
24 Monate:789,60 Euro / mtl. 32,90 Euro

Erfolgreiches Matching mithilfe eines wissenschaftlichen Persönlichkeitstests

Anmeldung, Registrierung & kostenloser Persönlichkeitstest

Elitepartner Persönlichkeitstest

Nach der kostenlosen Anmeldung und Registrierung absolvieren wir auch bei ElitePartner einen Persönlichkeitstest. Auf der Grundlage der gewählten Antworten werden später Partnervorschläge des Anbieters unterbreitet. 80 Fragen, die in der höflichen Sie-Form verfasst sind, warten darauf, beantwortet zu werden. Der Prozess ist kurzweilig und macht Spaß. Gelegentliche Fotos lockern das Testverfahren enorm auf. Wie bei Parship handelt es sich nicht um offene, sondern um Multiple-Choice-Fragen. Richtig oder falsch gibt es hier ebenfalls nicht. Um wahrheitsgemäße Antworten zu geben, müssen wir zunächst in uns gehen. „Wie würden Sie am liebsten wohnen?“ Gute Frage. Zur Auswahl stehen „Das Familienhaus“, „Die Künstlerwohnung“, „Die ruhige Stadtvilla“, „Der avantgardistische Neubau“, „Das Landhaus im Grünen“ und „Der sanierte Altbau“. Wir überlegen, was die jeweiligen Antworten vermutlich über uns aussagen. Toll sieht die Künstlerwohnung aus. Auf dem Land wohnen, klingt ganz ruhig und idyllisch, aber sagt man damit nicht, dass man kein Interesse am kulturellen Stadtleben mitbringt? „Familienhaus“ suggeriert Kinderwunsch. Wir bleiben schließlich bei unserer ersten Wahl, der Künstlerwohnung.

Die Antworten sollten möglichst wahrheitsgemäß gegeben werden. Wer sich verstellt, verschenkt die Chance, tatsächlich durch den Anbieter ElitePartner das passende Pendant vorgestellt zu bekommen. Für Beziehungen wesentlich sind Einstellungen und Wünsche zu Nähe vs. Distanz, Autarkie vs. Versorgung oder Dominanz vs. Unterordnung. Dazu kommen soziale Kompetenzen wie Kommunikations- und Konfliktverhalten, Motive und Wertvorstellungen. Möchte man als Basis-Mitglied gern im Anschluss an das Ausfüllen des Persönlichkeitstests nicht nur eine kostenlose Kurzauswertung, sondern die 40-seitige ausführliche Einschätzung erhalten, fallen für das Persönlichkeitsprofil 59 Euro an. Für Premium-Mitglieder ist dieser Service des Anbieters gratis. Uns reicht die Kurzversion.

Matching: Je ähnlicher, desto besser

Die Partnervorschläge, die auf der Basis des Persönlichkeitstests gemacht werden, passen überraschend gut zu unseren Angaben und Wünschen. Laut ElitePartner basiert das Matching auf dem Ähnlichkeitsprinzip. Je größer die Übereinstimmungen in Bezug auf Bildung, Interessen und Persönlichkeit zwischen zwei Menschen sind, desto höher sind die Erfolgsaussichten. „Dazu noch eine Prise Gegensätzlichkeit und das Beziehungsglück ist perfekt.

Die höchstmögliche Punktzahl, die beim Anbieter ElitePartner erreicht werden kann, sind 115 Matchingpunkte. Schon ab 75 Punkten sind die Übereinstimmungen zwischen zwei Menschen vielversprechend hoch. Der Diplom-Psychologe Volker Drewes ist Matching-Entwickler. Er erklärt, dass der ElitePartner Persönlichkeitstest einzigartig sei. Erstmals werde berücksichtigt, dass sich Menschen ändern können: „Andere Tests vertreten eher den Standpunkt einer starren, unveränderlichen Persönlichkeit. Diese Ansicht ist veraltet“, so der Psychologe.

Profilgestaltung bei ElitePartner

Unabhängig vom gewählten Anbieter: Ein aussagekräftiges Profil ist beim Online-Dating das A und O. ElitePartner bietet verschiedene Möglichkeiten, sich selbst vorteilhaft in Szene zu setzen:

  • Bis zu 3 Fotos können im Profil eingestellt und auf Wunsch für Mitglieder freigeschaltet werden. Das gibt uns die Möglichkeit, Einblicke in unsere Hobbys und Reisevorlieben zu geben. Gute Fotos sind geeignete Gesprächsangebote für interessierte Profilbesucher. Im Magazin gibt ElitePartner zur Erstellung ansprechender Profilbilder wertvolle Hinweise.
  • Eintragen und wieder verändern lassen sich die Berufsbezeichnung, das eigene Alter und Hobbys. Im Persönlichkeitstest gemachte Angaben sind unveränderlich.
  • Der eigenständig geschriebene Text in „Ich über mich“ wird von ElitePartner-Mitgliedern laut der Psychologin Lisa Fischbach gern gelesen und sorgt für eine persönliche Note innerhalb des Profils. Wer im Persönlichkeitstest des Anbieters anders eingestuft wird, als er sich selbst empfindet, kann dies mit eigenen Worten in ein anderes Licht bringen. Diese Möglichkeit bieten nicht alle Partnerbörsen.
Elitepartner Vorteile

Hilfe bei der aussagekräftigen Profilgestaltung

Unter „Ich über mich“ beziehungsweise in der Rubrik „Portrait“ können verschiedene vom Anbieter vorgegebene Sätze ergänzt werden:

  • Mein Lieblingsbuch ist…
  • Ich kann es nicht leiden, wenn…
  • Es macht mich glücklich, wenn…
  • Wenn ich ein Kunstwerk wäre, dann wäre ich…
  • Ein ideales Wochenende ist für mich, wenn…
  • Wenn ich mir einen Traum erfüllen könnte, dann…
  • Am wichtigsten in meinem Leben ist mir…
  • Es bringt mich zum Lachen, wenn…
  • In fünf Jahren möchte ich…
  • Das Besondere an mir ist, dass…

Nicht einfach. Schließlich will man sympathisch, aber auch selbstbewusst wirken, ohne gleichzeitig arrogant zu erscheinen. Wichtig ist, dass hier durch den Anbieter durchaus Raum für längere Antworten gewährt wird. Man kann beispielsweise neben Buchtitel und Autor auch noch angeben, warum man dieses Buch besonders schätzt und so tiefere Einblicke in das eigene Denken gewähren. Was man innerhalb des Profils an Angaben macht, nutzen andere ElitePartner-Mitglieder als Grundlage für Gespräche. Zum Ausfüllen sollte man sich also Zeit nehmen.

Das Profil beinhaltet außerdem die Kategorien „Bildung“ und „Persönliche Daten“. Bildung nimmt auf ElitePartner einen hohen Stellenwert ein. Dementsprechend finden sich hier zahlreiche Angaben zu:

  • Beruf
  • Berufsgruppe
  • Den höchsten erreichen Bildungsabschluss
  • Den erlangten akademischen Grad
  • Vorhandene Sprachkenntnisse

Unter „Persönliche Daten“ wird erfasst, ob jemand Sport macht, welche Haustiere vorhanden sind, welcher Religion der Profilbesitzer angehört, ob Kinderwunsch besteht und welches Sternzeichen man hat.

Kontakte auf ElitePartner knüpfen

ElitePartner schlägt als Anbieter des Online-Dating-Services passende Kandidaten vor. Diese erscheinen dann unter „Meine Partnervorschläge“. Nachdem dein Profil erstellt und freigeschaltet ist, kannst du standardisierte Grüße an andere versenden. Versprich dir davon nicht zu viel. An persönliche Kontaktmöglichkeiten kommen vorgefertigte Texte nicht heran. Ebenso wirst du von anderen Mitgliedern zwar sofort per „Partneranfrage“ kontaktiert. Antworten kannst du als Basis-Mitglied allerdings nur ein einziges Mal. Dabei darfst du weder eine Telefonnummer noch eine E-Mail-Adresse in dein Schreiben integrieren. Diese Möglichkeiten gibt es ausschließlich für Premium-Mitglieder. Letztendlich führt kein Weg um eine kostenpflichtige Mitgliedschaft herum, wenn du weiterflirten möchtest.

Spannende Kandidaten kannst du als „Favoriten“ kennzeichnen, um sie einfacher wiederzufinden.

Wie gut man zusammenpasst, zeigen die erreichten Matchingpunkte, die neben dem Profilfoto zu sehen sind. Unter dem Reiter „Matching“ lässt sich die ausführliche Auswertung des Anbieters in den Profilen studieren.

Ein Kompliment schicken

Der Versand eines Kompliments ist möglich, wenn dir ein Profil besonders gefällt.

Fotos freigeben

Eine Fotofreigabe verbunden mit ein paar persönlichen Worten ist eine gelungene Form der Kontaktaufnahme.

Echtes Interesse zeigen

Die Kontaktaufnahme funktioniert auf ElitePartner am besten durch echtes Interesse an einem anderen Mitglied. Aus dem Profil und den dort hinterlegten Fotos lassen sich Informationen entnehmen, auf die man die andere Person ansprechen kann. Je persönlicher, witziger und individueller die Nachricht ausfällt, desto höher ist die Chance, eine Antwort zurückzuerhalten.

Niveauvolle Kommunikation auf ElitePartner

Floskeln, uninspirierte Standardnachrichten oder vorgefertigte Texte bringen akademisch gebildete Singles und Alleinstehende mit Niveau bei ihrer Suche nach Liebe, Partnerschaft und Beziehungen nicht weiter. Auf ein „Wie geht’s?“ kann man nicht ausführlich antworten und belanglose Fragen wie „Na, wie war dein Tag?“ bieten ebenfalls keinen Ansatz für intensiven Austausch. Wer sich auf diese banalen Dialoge einlässt, verschwendet seine Zeit. Die ist erfahrungsgemäß bei berufstätigen Singles Mangelware.

Mehrheitlich sind die aktiven Singles auf ElitePartner studierte Menschen, die diesen Anbieter gezielt ausgewählt haben. Sie hegen ernste Absichten, was sich auch in der Qualität der Nachrichten spiegelt. Wer aufrichtig nach einer neuen Beziehung sucht, investiert Zeit und Mühe in Fotos und Profilgestaltung, erzählt auf interessante Weise über sich und stellt Fragen, um andere kennenzulernen. Die hohen Kosten, die Premium-Mitglieder bei ElitePartner bereitwillig auf sich nehmen, bestätigen diesen Eindruck. Dumme Anmachen und Fakes begegnen wir beim Test dieses Anbieters nicht.

Maßnahmen zur Qualitätssicherung auf ElitePartner

  • Jedes neu erstellte Profi wird von Mitarbeitern des Anbieters ElitePartner kritisch geprüft. Jedes vierte wird zunächst nicht freigeschaltet. Gründe für die Ablehnung sind unpassendes Vokabular, Anzüglichkeiten, Rassismus, aber auch lückenhafte oder widersprüchliche Angaben.
  • Beim Fotoscreening werden unscharfe Profilbilder, Ganzkörperaufnahmen und unpassende Ansichten (Bewerbungsfoto, Partyschnappschuss mit Bierglas) automatisch durch den Anbieter aussortiert. Als Profilbild eingestellte Fotos müssen hochwertig, gut erkennbar, natürlich und authentisch sein.
  • Fotos mit Kindern sind nicht gestattet, um die Persönlichkeitsrechte Minderjähriger zu schützen. Darauf legt der Anbieter großen Wert.
  • Weigert sich jemand, das eigene Profil nachzubessern, zeigt das mangelndes Interesse. Der Anbieter zeigt hier keine Hemmungen, die betreffenden Menschen von der Plattform auszuschließen. Es ist wahrscheinlich, dass es sich um ein Fake-Profil handelt. Da das Portal kostenpflichtig ist und sich im oberen Preissegment bewegt, sind Fake-Profile allerdings selten.

Unterschied zwischen Basis-Mitgliedschaft und Premium-Mitgliedschaft

Basis-Mitgliedern steht nur ein kleiner Teil des Funktionsumfangs des Anbieters ElitePartner zur Verfügung. Die Einschränkungen frustrieren uns bereits nach kurzer Zeit. Kostenlose Mitglieder können nur vorgefertigte Grüße verschicken, aber keine persönlichen Anfragen verfassen, lesen oder beantworten. Ohne eine Premium-Mitgliedschaft macht ElitePartner keinen Spaß.

Kostenlose Funktionen des Anbieters ElitePartner für Basis-Mitglieder

  • Persönlichkeitstest inklusive kurzer Auswertung (ausführliche Auswertung ist kostenpflichtig)
  • Auf den Ergebnissen basierende Partnervorschläge
  • Einsicht in die Besucher des eigenen Profils: Bis zu drei „Interessenten“ können angesehen werden
  • Vorgeschlagenen Partnern kann eine automatische Gruß-Nachricht zugestellt werden.

Kostenpflichtige Funktionen des Anbieters ElitePartner für Premium-Mitglieder

  • Persönlichkeitstest inklusive ausführlicher Auswertung
  • Auf den Ergebnissen basierende Partnervorschläge
  • Unbegrenzter Nachrichtenaustausch (Lesen und Verfassen persönlicher Texte) mit anderen Mitgliedern
  • Einsicht in sämtliche Besucher des eigenen Profils
  • Fotos anderer Mitglieder nach der Freigabe betrachten
  • Partnervorschläge nach Kriterien filtern, z.B. nach Alter, Größe, Rauchen, Kinderwunsch und Region.
  • Ab 6 Monaten Mitgliedschaft gibt es eine Kontaktgarantie (mindestens 10 Kontakte werden garantiert).
  • Kostenlose App-Nutzung (IOS und Android)

Unser Fazit: ElitePartner ist eine Partnervermittlung mit Niveau

Was die Kosten angeht, ist ElitePartner der Spitzenreiter unter den drei von uns getesteten Online-Partnervermittlungen. Dafür ist das Niveau der Singles auf der Plattform sehr hoch. Die Profile sind ansprechend gestaltet und zeichnen sich durch hochwertige Profilfotos aus. Es gibt dank strenger Kontrollen durch den Anbieter wenig Fakes unter den Mitgliedern. Wer sich auf der Plattform aufhält, befindet sich ernsthaft auf Partnersuche und ist bereit, für das Finden einer glücklichen, erfolgreichen Partnerschaft Zeit und Geld zu investieren. Die Erfolgsquote liegt bei 42%.
Der Anbieter ist insgesamt sehr empfehlenswert! Trotzdem überzeugt uns Parship noch eine Spur mehr: Die Plattform ist etwas weniger akademisch ausgerichtet, hat mehr Neuanmeldungen, ist günstiger und bietet Basis-Mitgliedern deutlich mehr Möglichkeiten als ElitePartner.

Frequently Asked Questions (FAQ)

Als Premium-Mitglied ist man an Mindestlaufzeiten gebunden. Diese betragen 6, 12 oder 24 Monate. Kündigt man nicht fristgerecht, verlängert sich die Vertragslaufzeit.

ElitePartner akzeptiert laut AGB die Kündigung nur in schriftlicher Form. Das heißt, sie muss per E-Mail, Brief oder Fax ausgesprochen werden oder über das Kontaktformular des Anbieters erfolgen.

  • E-Mail: kundenservice@elitepartner.de
  • Postadresse: PE Digital GmbH
    Kundenservice ElitePartner
    Speersort 10
    20095 Hamburg
  • Faxnummer: 040 / 60 00 95-95

Nein, nur unmittelbar nach Abschluss deiner Premium-Mitgliedschaft. Der Anbieter ElitePartner gewährt 14 Tage Widerrufsrecht.

Du musst deine Chiffre und die E-Mail-Adresse, die in deinem ElitePartner-Profil angegeben ist, nennen.

Nein. Zwar haben 70 % der Mitglieder akademischen Hintergrund. Ein Studium ist aber keine Voraussetzung für das Online-Dating auf ElitePartner. Niveau ist nicht nur eine Frage universitärer Bildung. Probiere den Anbieter am besten selbst aus, um zu testen, ob diese Plattform das Richtige für dich ist.

Ja, es handelt sich um einen seriösen Anbieter. ElitePartner ist eine der größten Dating-Sites in Deutschland. ElitePartner wurde vom TÜV Süd mit einem Zertifikat für Datenschutz und Transparenz ausgezeichnet.

Der Steuerberater oder Verwandte sollen besser nichts von der Mitgliedschaft auf ElitePartner erfahren? Dann bietet sich die Bezahlung per PayPal an. Auf Kontoauszügen erscheint dann nur die Summe, aber nicht, dass die PayPal-Zahlung für die Premium-Mitgliedschaft bei einer Partnervermittlung geleistet wird.

ElitePartner bietet zum Bezahlen mehrere Möglichkeiten: einmalige Zahlung, halbjährliche, vierteljährliche und monatliche Zahlung. Bei längeren Intervallen fallen zusätzliche Gebühren seitens des Anbieters an.

ElitePartner verspricht Premium-Mitgliedern, die sechs Monate dabei sind, mindestens 10 Kontakte zu anderen Mitgliedern. Kann dieses Versprechen nicht eingehalten werden, wird die Mitgliedschaft kostenfrei durch den Online-Dating Anbieter verlängert. Bei längerer Mitgliedsdauer erhöht sich die Anzahl der Kontaktvorschläge.

ElitePartner schützt die Privatsphäre seiner Mitglieder. Die Bilder müssen von anderen Mitglieder für dich exklusiv freigeschaltet werden. Dann kannst du sie betrachten. In der Regel werden dir Singles diesen Wunsch gern erfüllen, wenn du darum bittest und als Gegenleistung selbst ebenfalls ein Bild oder mehrere Bilder für sie freigibst.

Die ElitePartner-App des Anbieters kannst du dir kostenfrei im Apple App-Store oder im Google Play Store herunterladen.

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu unserem ElitePartner Test? Dann schreib uns doch einen Kommentar!


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Sternen - Insgesamt 3 Bewertungen
Loading...
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.