Karriere mit Zukunft – die 8 aussichtsreichsten Berufe

Roboter, Computer, Digitalisierung – der Blick in Richtung Zukunft wird immer technischer. Das wirkt sich nicht nur auf das Zusammenleben, sondern auch auf die Arbeitswelt aus. Viele Verbraucher fragen sich daher zurecht, ob ihr Job zukunftssicher ist, welche Ausbildungen überhaupt noch Sinn machen und wie sie in Zukunft arbeiten werden.

Wir möchten uns dem Thema von der Seite her nähern, indem wir die 8 aussichtsreichsten Berufe der Zukunft vorstellen möchten. Wir wollen zeigen, welche Berufe zukunftssicher sind, welche Fähigkeiten erwartet werden und warum Fachkräfte in diesen Bereichen so wichtig sind.

1. Berufe in der Pflege und im Pflegemanagement

Es gibt Berufe, die können nicht durch Computer oder Roboter ersetzt werden. Zu diesen Berufen gehören ganz eindeutig all jene, bei denen Empathie, Einfühlungsvermögen und persönliche Betreuung benötigt werden. Im Bereich der Altenpflege, aber auch in Krankenhäusern besteht jetzt schon ein gewaltiger Mangel an Pflegepersonal. Und das nicht erst, seitdem der Zivildienst weggefallen ist.

Hinzu kommt, dass wir Deutschen immer älter werden. Es werden weniger Kinder geboren, die Lebenserwartung steigt im Gegenzug. Für all jene, die einen zukunftssicheren Job suchen, bedeutet das, dass sie im Bereich der Pflege sehr gute Aussichten haben. Unterschiedliche Ausbildungen wie beispielsweise zum Altenpfleger oder zum Krankenpfleger werden auch in Zukunft angeboten. Möglich ist zudem, mithilfe von einem Studium im Bereich der Pflegewissenschaften oder des Pflegemanagements in diesem Berufszweig einzusteigen.

2. Berufe als Techniker oder Mechatroniker

Es werden immer Menschen benötigt, die technische Fehler finden und beheben. Der Techniker und Mechatroniker wird daher auch in Zukunft gebraucht. Egal wie weit die Digitalisierung fortschreitet. Denn die Technik wird immer komplexer und muss betreut werden. Und zwar nicht von Maschinen, sondern von Menschen, die individuelle Probleme erkennen und beseitigen.

Wer sich für den Beruf des Technikers oder des Mechatronikers interessiert, ist technisch versiert. Besondere Fähigkeiten müssen daher im Bereich der Mathematik, Physik, Technik und Informatik gegeben sein.

Gearbeitet wird in nahezu allen Branchen, so dass es problemlos möglich sein wird, auch in Zukunft einen Job zu finden, der den eigenen Interessen schmeichelt und der ein gutes Gehalt mit sich bringt.

3. Berufe der Wirtschaftsmathematik

Logische Zusammenhänge hinter Algorithmen zu verstehen und mitzubestimmen ist die Aufgabe des Wirtschaftsmathematikers. Sie sind sehr vielseitig einsetzbar und können beispielsweise in Banken oder Versicherungsunternehmen arbeiten. Gefragt sind sie immer dann, wenn präzise Zahlen benötigt werden. Beispielsweise wenn Börsenschwankungen kalkuliert oder Statistiken analysiert werden müssen. Es geht dabei immer darum, die Gesetzmäßigkeiten hinter den Zahlen zu entschlüsseln und für die Mitarbeiter und die Geschäftsleitung greifbar zu machen.

Auch beim Planen größere Projekte sind Wirtschaftsmathematiker immer dabei. Wer Wirtschaftsmathematik in seinem Beruf anwenden möchte, muss im Vorfeld studieren. Wichtigste Studienfächer sind Mathematik und Wirtschaft.

4. Berufe im Bereich der Energietechnik

Ingenieure und Energietechniker sowie Gebäudetechniker werden auch in Zukunft reichlich Arbeit finden. Zwar werden auch deren praktische Arbeiten immer mehr von Maschinen ersetzt. Aber diese Maschinen müssen überwacht und gesteuert werden und es muss möglich sein, von außen in die Produktionsabläufe einzugreifen. Alleine dafür werden Techniker und Ingenieure im Bereich der Energietechnik benötigt. Sie sind für die Planung, Entwicklung, Justierung und Behebung von Störfällen notwendig. Besonders im Bereich der Gebäude- und Energietechnik wird in Zukunft ein sehr großer Bedarf bestehen.
Um in diesem Beruf arbeiten zu können, wird ein Studium im Bereich der Gebäude-, Energie- und Umwelttechnik notwendig sein.

5. Berufe in der Weinbranche

Auch die Lebensmittelbranche und besonders die Weinbranche werden in Zukunft viele fleißige Hände benötigen. Der Weinabsatz hat sich in den letzten Jahren verdoppelt. Um der Nachfrage gerecht werden zu können und um konkurrenzfähig zu bleiben, benötigen nicht nur die Winzer qualifizierte Mitarbeiter, sondern auch all jene, die den Wein vertreiben. Also all jene, die in der Weinbranche dafür sorgen, dass der Vertrieb gut funktioniert.

Besonders Rotweine aus Italien sind sehr gefragt und in nahezu jedem gut sortierten online Weinshop zu finden. Wer in dieser Branche arbeitet, wird auch in Zukunft gut zu tun haben.

Um in der Weinbranche Fuß fassen zu können, muss man sich zuerst überlegen, in welchem Bereich man arbeiten möchte und dann schauen, dass die entsprechende Qualifikation erzielt wird. Wein hat viel mit Geschmack und mit der Fähigkeit, Geschmacksmuster zu beschreiben und zu präsentieren zu tun.

6. Berufe im Bereich der IT-Sicherheit

Wo viel mit Technik und Computern gearbeitet wird, präsentieren sich auch viele Schwachstellen. Sicherheitslücken in Computersystemen sind ein großes Risiko und können für ein Unternehmen den Ruin bedeuten. Daher sind Datendetektive aus der digitalen Welt nicht mehr wegzudenken. Sie sorgen dafür, dass es nicht zu kriminellen Handlungen kommt und dass Datenskandale vermieden werden. Sie sorgen also dafür, dass der richtige Umgang mit Daten gewährleistet ist.
Um im Bereich der IT-Sicherheit arbeiten zu können, ist ein Informatikstudium sinnvoll. Es gibt aber auch Quereinsteiger, die sich nach einer Ausbildung im IT-Bereich zum Sicherheitsexperten hochgearbeitet haben.

7. Beruf des Softwareentwicklers

Ohne Software, ohne Programme und ohne Programmierungen kann kein Computer funktionieren. Und ohne Computer und Roboter keine Digitalisierung. Der Softwareentwickler ist also ein wichtiger Baustein im Bereich der Digitalisierung. Ohne ihn kann es keine künstliche Intelligenz geben, keine moderne Technik und keine modernen Arbeitsabläufe. Wer sich als Softwareentwickler einen Namen machen möchte, muss hart arbeiten, kann aber auch sehr viel Geld verdienen.

Ein passendes Studium für diesen Berufszweig wäre ein Informatikstudium oder ein Studium Bereich Software Engineering.

8. Berufe im Bereich Social Media und E-Sports

Viele werden noch belächelt, wenn sie sich als Influencer bezeichnen oder im Bereich des E-Sports als Profi agieren wollen. Doch diese Berufe werden in Zukunft stark nachgefragt sein. All jene, die sich jetzt mit ihrem eigenen Instagram-Account versuchen zu profilieren, können in Zukunft die ganz großen Gewinner sein.

Doch nicht nur jene, die sich im Internet präsentieren, entscheiden sich für einen Beruf mit Zukunft. Auch sogenannte Social-Media-Manager, die beispielsweise dafür sorgen, dass der Internetauftritt korrekt dargestellt wird, dass man sich werbewirksam präsentiert und somit eine gewisse Reichweite erreicht, sind wichtig.

Wer sich im Social Media Bereich oder E-Sports profilieren will, muss extrem fleißig sein. Man muss ein gewisses Geschick und Können mit sich bringen und darf nicht darauf warten, dass man entdeckt wird.

Noch unsicher, welcher Beruf am besten Passt? Unser Berufstest kann Klarheit schaffen.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.