Mitarbeitermotivation – So hältst du dein Team bei Laune

Damit ein Unternehmen reibungslos läuft, sind bestmögliche Voraussetzungen notwendig. Und dazu bedarf es gewisser Rahmenbedingungen. Es reicht nicht aus, wenn das Unternehmen über große technische Voraussetzungen verfügt. Ein Unternehmen ist nur dann gut und auf dem richtigen Kurs, wenn die Mitarbeiter gut sind, gerne für das Unternehmen arbeiten und motiviert an ihre Arbeit herangehen.

Doch genau diese Mitarbeitermotivation wird in sehr vielen Fällen unterschätzt und falsch gemacht. Sie gilt jedoch als wichtiges Instrument im Bereich der Mitarbeiterführung und in der Unternehmenskultur im Allgemeinen. Was alles eine gute Mitarbeitermotivation ausmacht, haben wir in unseren folgenden 8 Punkten zusammengetragen.

1. Arbeitsatmosphäre

Die meiste Zeit des Tages verbringen wir damit, auf Arbeit produktiv zu sein. Für Arbeitnehmer ist es daher wichtig, dass eine angenehme Arbeitsatmosphäre geschaffen wird. Sie trägt in einem großen Maße zum guten Betriebsklima bei. Es ist daher wichtig, dass im Rahmen der Mitarbeitermotivation dafür gesorgt wird, dass eine gute Arbeitsatmosphäre und somit auch ein gutes Arbeitsklima gegeben sind. Vor allen Dingen die weichen Faktoren, wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und das offene Gespräch sind im Bereich Arbeitsatmosphäre und somit auch der Mitarbeitermotivation entscheidend. Unter anderem dann, wenn nervige Mitarbeiter den Alltag erschweren und dringend nach einer Lösung gesucht werden muss, um die Situation zu verbessern.

2. Lob

Jeder hat es verdient, hin und wieder für seine Arbeit gelobt zu werden. Und nicht nur von den Kindern zu Hause, sondern vor allen Dingen auch vom Chef. Mitarbeitermotivation bedeutet, dass man ein Lob offen ausspricht. Auch gerne vor den anderen Mitarbeitern. Es ist ein wichtiges Feedback für den Mitarbeiter. Es baut ihn auf, motiviert ihn und sorgt dafür, dass er merkt, dass seine Arbeit Bedeutung hat und geschätzt wird. Eine gute Mitarbeitermotivation enthält daher auch immer ein offen vorgetragenes Lob mit der einhergehenden Anerkennung.

3. Anerkennung

Ähnlich wie Lob ist Anerkennung ein wichtiger Baustein bei der Mitarbeitermotivation. Wer die Arbeit seiner Mitarbeiter anerkennt, der hat auch eine hohe Wertschätzung für seine Mitarbeiter und ist in der Lage, seine Mitarbeiter zu motivieren. Anerkennung zeigt, dass man als wertvoller Mitarbeiter akzeptiert und respektiert wird. Dass man für das Unternehmen wichtig ist und dass man weiß, dass die persönliche Arbeit dem Unternehmen hilft. Daher ist es wichtig, dass Vorgesetzte die Arbeit ihrer Mitarbeiter auch anerkennen und entsprechend wertschätzen.

4. Geld

Wir gehen nicht nur arbeiten, weil wir Freude an der Arbeit haben. Sondern wir gehen auch arbeiten, weil wir von dem Geld, das wir dort verdienen, unseren Lebensunterhalt bestreiten müssen. Von Luft und Liebe kann aktuell leider noch niemand leben. Mitarbeitermotivation bedeutet in diesem Bereich, dass man seine Mitarbeiter so bezahlt, dass sie von ihrer Arbeit leben können. Dass sie gut leben können und dass sie merken, dass durch die angemessene Bezahlung auch eine Art Wertschätzung stattfindet. Ein geringes Gehalt wirkt demotivierend. Wer aber seine Mitarbeiter motivieren möchte, kann beispielsweise einen projektbezogenen Boni ausloben. Oder kann dafür sorgen, dass die Mitarbeiter selbst Einfluss auf die Gehaltsgestaltung nehmen können.

5. Gemeinschaftliche Firmenevents

Es gilt im Bereich der Mitarbeitermotivation, nicht nur gemeinsam gut zu arbeiten, sondern auch zu feiern. Gemeinschaftliche Firmenevents sind ein wichtiger Baustein im Bereich der Mitarbeitermotivation. Denn mit diesen Events, Ausflügen, kleinen Geschenken oder Treffen zeigt das Unternehmen deutlich, wie wichtig die Mitarbeiter sind. Der Zusammenhalt wird gefördert und es wird dafür gesorgt, dass man sich auch abseits der regulären Arbeit etwas näher kennenlernt. Das ist vor allen Dingen wichtig, um zwischenmenschliche Beziehungen herstellen zu können und um den jeweiligen Mitarbeiter in seiner Gänze zu verstehen, zu respektieren und zu akzeptieren.

6. Essen

Wer viel arbeitet muss auch gut essen. Und eine gute Geste und Motivation von Seiten der Geschäftsleitung ist es, den Mitarbeitern frei zugängliches Essen und Trinken zur Verfügung zu stellen. Nicht nur, um Kalorien zu liefern, sondern auch die dauerhafte Konzentration zu fördern. Obst, gesunde Snacks, Wasser oder auch mal die eine oder andere kleine Nascherei sollten als Mitarbeitermotivation daher frei zur Verfügung gestellt werden. Es lohnt sich auf jeden Fall, in diesen Bereich zu investieren.

7. Weiterbildung

Unser Gehirn benötigt täglich frische Nahrung, um immer gut funktionieren zu können. Nicht nur in Form von Essen und Trinken, sondern auch in Form von geistiger Nahrung. Die Weiterbildung ist daher eine besondere Form der Mitarbeitermotivation. Merkt der Mitarbeiter, dass der Vorgesetzte an ihn glaubt und in ihn investiert, dann weiß er, dass seine Arbeit wichtig ist und dass er ein wichtiger Baustein im Unternehmen ist. Weiterbildung bedeutet also nicht nur, dass neue Abläufe erlernt werden. Es bedeutet auch, dass der Mitarbeiter gefördert wird und dass an sein Weiterkommen und seine Entwicklung innerhalb des Unternehmens geglaubt wird.

8. Arbeitszeit

Die Arbeitszeit ist oft ein Thema, an dem sich viele Mitarbeiter stören. In vielen Fällen ist die Arbeitszeit nicht so geregelt, wie es den Mitarbeitern am besten passen würde. Denn jeder hat einen anderen Tagesablauf und hat andere Verpflichtungen im privaten Bereich. Eine gute Mitarbeitermotivation setzt auch im Bereich der Arbeitszeit auf flexible Lösungen. Kann der Mitarbeiter seine Arbeitszeit flexibel gestalten, ist er nicht nur innerhalb der Arbeitszeit produktiver, sondern kann seine privaten und persönlichen Belange auch besser ordnen. Ein enger Kontakt zum Unternehmen besteht und es wird deutlich effektiver gearbeitet, als bei einer starren Arbeitszeit.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.