Das sind die 13 außergewöhnlichsten Ausbildungsberufe 2019

Im Jahr 2018 wurden den Daten des Bundesinstituts für Berufsausbildung (Bibb) zufolge rund 531.400 neue Ausbildungsverträge geschlossen. Ein Drittel dieser Ausbildungsverträge konzentrierte sich auf gerade einmal zehn Berufe. Ein überraschendes Ergebnis, schließlich ist die Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten hierzulande doch eigentlich enorm. Wem eine klassische Ausbildung z.B. zum Einzelhandels- oder Versicherungskaufmann zu langweilig ist, dem bieten sich also zahlreiche Alternativen.

Die 13 außergewöhnlichsten Ausbildungsberufe des Jahres 2019 möchten wir euch im Folgenden einmal genauer vorstellen.

Vorwort: Die Top 10 der meistabsolvierten Ausbildungsberufe 2018

Von den im Jahr 2018 abgeschlossenen rund 531.400 neuen Ausbildungsverträgen, die das Bundesinstitut für Berufsbildung (Bibb) verzeichnete, entfiel also ein Drittel auf gerade einmal zehn Berufe. Die Top 10 der meistabsolvierten Ausbildungsberufe 2018 gestaltet sich demnach wie folgt:

 

Für das Jahr 2019 stehen laut Bibb insgesamt rund 326 anerkannte duale Ausbildungsberufe zur Auswahl. Es ist zu erwarten, dass wie bereits in den letzten Jahren auch im Jahr 2019 wieder die klassischen Berufsausbildungen den Großteil aller abgeschlossenen Ausbildungsverträge stellen werden. Die Top 10 dürfte sich im Jahr 2019 also ähnlich zusammensetzen. Dabei gibt es so viele interessante Alternativen zu diesen Ausbildungsklassikern.

Die 13 außergewöhnlichsten Ausbildungsberufe des Jahres 2019 haben wir im Folgenden einmal für euch zusammengestellt. Vielleicht ist ja etwas Passendes für euch dabei!?

Das sind die 13 außergewöhnlichsten Ausbildungsberufe 2019

3D-Druck-Experte

Eine gute Möglichkeit, Karriere zu machen, bietet die Ausbildung zum Technischen Produktdesigner. Wer eine Ausbildung zum Technischen Produktdesigner absolviert, hat nämlich gute Chancen anschließend als 3D-Druck-Experte tätig zu sein. Und 3D-Druck-Experten sind in einer Vielzahl von Branchen gefragt. Sie kommen z.B. im medizinischen Bereich zum Einsatz, um individualisierte Prothesen zu erstellen oder sie arbeiten in Industrieunternehmen und sind dort für die On-Demand-Fertigung von Ersatzteilen etc. zuständig. So grenzenlos wie die Möglichkeiten des 3D-Drucks gestalten sich also auch die beruflichen Perspektiven eines 3D-Druck-Experten.

Ausbildungsart: Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Barista

Nun gut, Barista ist kein klassischer Ausbildungsberuf. Es existieren jedoch eine Handvoll an Kaffeeschulen, an denen sich angehende Barista im Rahmen des Specialty Coffee Association-(SCA)-Kaffeediploms ausbilden und zertifizieren lassen können. Und Baristas sind heutzutage gefragter denn je. Daher bietet eben auch die Ausbildung zum Barista gute Jobperspektiven – und bildet eine außergewöhnliche Alternative zu den gängigen Ausbildungsklassikern.

Ausbildungsart: Weiterbildung nach internen Vorschriften der Lehrgangsträger

Weiterbildungsdauer: Unterschiedlich ‑ je nach Bildungsanbieter und Unterrichtsform (Vollzeit/Teilzeit)

Biologiemodellmacher

Biologiemodellmacher ist ein anerkannter Ausbildungsberuf – aber eben sicher keine 08/15-Ausbildung. Daher möchten wir euch diese Berufsausbildung auch einmal genauer vorstellen.

Biologiemodellmacher kümmern sich um die Herstellung von maßstabsgetreuen Modellen – z.B. von menschlichen Skeletten oder Organen. Darüber hinaus produzieren Biologiemodellmacher auch ganze Krankenpflegepuppen. Und auch Tiermodelle, Pflanzenmodelle oder Schaufensterpuppen werden von Biologiemodellmachern hergestellt. Kurz gesagt: Das Tätigkeitsspektrum eines Biologiemodellmachers kennt schier keine Grenzen. Denn neben Firmen, die Lehrmodelle und Demonstrationsmodelle vertreiben, stellen auch Unternehmen, die Spielwaren produzieren, Biologiemodellmacher ein.

Ausbildungsart: Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Datenschutzbeauftragter

Mit der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) wird das Wissen um die Verwendung personenbezogener Informationen immer wichtiger. Daher stellen viele Unternehmen eigene Datenschutzbeauftragte ein. Datenschutzbeauftragten bieten sich daher besonders gute Jobaussichten.

Datenschutzbeauftragter ist zwar kein klassischer dualer Ausbildungsberuf, verschiedene staatlich anerkannte Institutionen wie der TÜV, die Industrie- und Handelskammer (IHK) oder die DEKRA bieten jedoch inzwischen seriöse Ausbildungen zum Datenschutzbeauftragten an. Die Ausbildung kann jedoch je nach Anbieter unterschiedliche Kosten mit sich bringen. Angesichts der Berufsaussichten, die sich Datenschutzbeauftragten bieten, sollte sich eine solche Ausbildung jedoch allemal lohnen.

Ausbildungsart: Aus- oder Weiterbildung im Bereich Datenverarbeitung/Informatik

Weiterbildungsdauer: Unterschiedlich ‑ je nach Bildungsanbieter und Unterrichtsform (Vollzeit/Teilzeit)

Destillateur

Destillateuren bieten sich ebenfalls hervorragende Berufsaussichten. Denn: Die duale Ausbildung zum Destillateur, wie sie hierzulande angeboten wird, ist weltweit einzigartig. Daher werben eben auch Brennereien außerhalb der Bundesrepublik um Nachwuchskräfte aus Deutschland, die mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten und mit ihrem ausgeprägten, geschulten Geschmacks- und Geruchssinn aromatische Alkoholika wie Brände, Gin oder Liköre herstellen bzw. verfeinern. Destillateur ist somit eine Ausbildung die sich lohnt und die beste Jobchancen eröffnet.

Ausbildungsart: Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

E-Commerce-Kaufmann/-frau

Bei der Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann bzw. zur E-Commerce-Kauffrau handelt es sich um eine relativ neue Berufsausbildung. E-Commerce-Kaufleute sind für das Betreiben, Bewerben, Optimieren und am Laufen halten von Webportalen zuständig.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und bereitet bestens auf die digitalisierte Arbeitswelt vor.

Ausbildungsart: Duale Ausbildung in Handel und Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Fachkraft für Hafenlogistik

Wer als Kind gerne Tetris spielte, sollte über eine Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik nachdenken. Denn als Fachkraft für Hafenlogistik sorgt man dafür, dass die großen Container am Hafen alle richtig platziert und gestapelt werden. Fachkräfte für Hafenlogistik fertigen also Staupläne an und lagern Waren ordnungsgemäß und platzsparend vor Ort ein.

Die duale Ausbildung dauert drei Jahre und vermittelt den Auszubildenden Experten-Know-how rund um logistische Prozesse und qualitätssichernde Maßnahmen.

Ausbildungsart: Duale Ausbildung in Industrie und Handel (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Fachkraft für Speiseeis

Speiseeishersteller ist ein offizieller dreijähriger Lehrberuf. Als Fachkraft für Speiseeis lernt man, wie man perfektes Speiseeis kreiert und herstellt und wie man ein Eiscafé führt. Neben kaufmännischen und organisatorischen Fähigkeiten erfordert der Beruf auch ein hohes Maß an technischem Verständnis, da Maschinen und größere Anlagen bedient werden müssen.

Ausbildungsart: Duale Ausbildung im Gastgewerbe – Ausbildungsbereich Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Food Stylist

Food Stylisten sind auf dem Arbeitsmarkt ebenfalls gefragt. Ihre Aufgabe besteht darin, Lebensmittel oder Getränke für Foto- oder Filmaufnahmen unwiderstehlich aussehen zu lassen. Hierzu kochen, präparieren und konservieren sie den Idealzustand eines Produktes und setzen es anschließend gemeinsam mit dem Fotografen ins rechte Licht.

Food Stylist ist keine Ausbildung im klassischen Sinne. Vielmehr sind Konditoren oder Köche prädestiniert für eine Tätigkeit als Food Stylist. Um später als Food Stylist Fuß zu fassen, sollte man daher idealerweise eine Ausbildung zum Konditor oder zum Koch absolvieren und währenddessen (oder anschließend) ein Praktikum bei einem Food Stylisten machen.

Ausbildungsart: z.B. Duale Ausbildung zum Koch oder Konditor (geregelt durch Ausbildungsverordnungen) + Praktikum oder Weiterbildung im Bereich Food Styling

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Modist

Modisten werden umgangssprachlich häufig als Hutmacher bezeichnet. Sie stellen also Kopfbedeckungen ganz unterschiedlicher Art her – frei nach eigenen Entwürfen oder nach Kundenvorgaben. Die Ausbildung zum Modisten dauert drei Jahre und bietet gute Berufsaussichten. Denn Modisten sind nicht nur in entsprechenden Herstellerbetrieben gefragt, sondern auch bei Filmstudios, Opernhäusern oder Schauspielhäusern mit eigener Kostümmacherei.

Ausbildungsart: Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Süßwarentechnologe

Die Ausbildung zum Süßwarentechnologen dauert drei Jahre und ist dual organisiert. Süßwarentechnologen kreieren Süßwaren jeglicher Art, ob Eis, Kekse, Schokolade oder Weingummi. Neuen Leckereien verhelfen sie zur Marktreife. Die Ausbildung zum Süßwarentechnologen ist nicht nur für Naschkatzen eine Überlegung wert.

Ausbildungsart: Duale Ausbildung in der Industrie (geregelt durch Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Tierwirt mit Fachrichtung Imkerei

Tierwirte mit Fachrichtung Imkerei erlernen im Rahmen ihrer Ausbildung typische Imkertätigkeiten, wie die Behandlung von Bienenkrankheiten, Völkerführung und die Zucht von Königinnen. Bei dieser Tätigkeit handelt es sich um einen ganz besonders außergewöhnlichen Job. Denn: Es gibt es nur eine Handvoll Ausbildungsplätze.

Ausbildungsart: Duale Ausbildung in der Landwirtschaft (gere­gelt durch Ausbildungsverordnung)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Unterwasser-Schweißer

Ein Handwerk der besonderen Art betreiben auch Unterwasser-Schweißer. Um als Unterwasser-Schweißer tätig zu sein, muss zunächst eine dreijährige, dual organisierte Schweißerausbildung absolviert werden. Im Anschluss daran kann eine Zusatz-Ausbildung als Berufstaucher durchlaufen werden. Schweißer, die über diese Zusatz-Ausbildung verfügen, haben nun die Möglichkeit sich anhand eines rund dreiwöchigen Fortbildungskurses zum Unterwasser-Schweißer weiterzubilden.

Ausbildungsart: Aus- oder Weiterbildung an unterschiedlichen Bildungseinrichtungen (durch Richtlinien des Deutschen Verbandes für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. geregelt)

Ausbildungsdauer: Unterschiedlich, je nach Bildungsanbieter und angestrebten Qualifikationen (Schweißberechtigungen)

Fazit

Die deutsche Ausbildungslandschaft hat sich in den letzten Jahren enorm gewandelt. So stehen im Jahr 2019 laut Bibb rund 326 anerkannte Ausbildungsberufe zur Auswahl. Nicht zuletzt durch die zunehmende Digitalisierung bietet sich Auszubildenden heutzutage somit eine nie da gewesene Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten. Es lohnt sich also, das Verzeichnis der anerkannten Ausbildungsberufe einmal genauer zu durchstöbern.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.