Allgemeinbildung verbessern: So hast du wirklich Erfolg

Politik, Gesundheit, Gesellschaft, Geografie, Kulturen und Geschichte: Das Niveau der Allgemeinbildung befindet sich auf dem absteigenden Ast. Dabei gehört ein gewisses Know-how dazu, um auch im Beruf und im Privatleben Erfolg zu haben. Wer denkt, dass wir nun die Bücher aufschlagen und mit dem Lernen beginnen, hat weit gefehlt. Es gibt effektive Methoden, wie man die eigene Allgemeinbildung verbessern kann.

Wo landet das Allgemeinwissen?

Das menschliche Gehirn übernimmt die wichtigsten Aufgaben aus unterschiedlichen Wissensbereichen. Das Allgemeinwissen nimmt Bezug auf das semantische Gedächtnis. Hier kommt das Wissen gemeinschaftlich an und wird angesammelt. Leider vergessen wir die Dinge, wenn wir zu ihnen weder eine emotionale, noch eine praktische Verbindung aufbauen.

Das semantische Gedächtnis ist unwiderruflich mit dem Intelligenzquotienten verbunden, der sich entgegen der landläufigen Meinung sogar verbessern lässt. Jahr für Jahr steigert sich dieses semantische Gedächtnis und das Wissen, das wir als Erfahrungsschatz verbuchen. Das mag wohl daran liegen, dass wir uns für unterschiedliche Dinge interessieren und dazulernen.

Was hat das Arbeitsgedächtnis mit dem Allgemeinwissen zu tun?

Tatsächlich bietet uns das semantische Wissen unbegrenzte Speichermöglichkeiten. Das eröffnet wiederum ungeahnte Potenziale, unsere Allgemeinbildung weiterzuentwickeln. Doch an dieser Stelle können wir dir eine Hoffnung nehmen: Es ist nur schwerlich möglich, zum Spezialisten in jedem Fachbereich zu werden. Lediglich ein geringer Bereich ist auch später als konkretes und verfügbares Wissen und als langfristiger Inhalt verfügbar.

Unser Gehirn ist in der Lage, jeden Tag aus unserem Wissensvorrat auszusortieren. Das Arbeitsgedächtnis nimmt die Umweltreize auf und verarbeitet diese, ohne dass wir darauf eingehen. Im Gegenzug zum semantischen Gedächtnis verfügt das Arbeitsgedächtnis nur über begrenzte Kapazitäten, so dass diese Informationen verlorengehen. Umso wichtiger ist es, unsere Allgemeinbildung und das Arbeitsgedächtnis zu trainieren, um seine Fähigkeiten zu verbessern.

Wie wirkt sich deine Allgemeinbildung auf dein Leben aus?

Mit einer gesunden Allgemeinbildung verbesserst du nicht nur deine Chancen auf bessere Jobs. Du kannst auch bei einem ersten Treffen und Bewerbungsgespräch punkten. Schließlich machst du bei deinem Gegenüber Eindruck, wenn du dich in vielen Bereichen besonders gut auskennst. Das Institut für Demoskopie in Allensbach hat herausgefunden, dass sich bei 57 % der Befragten eine gute Allgemeinbildung positiv auf ihre Zukunftschancen ausgewirkt hat. So macht eben genau dieser Faktor einen Unterschied, sich auch zukünftig verbessern zu können.

Umfragen und wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass sich bestimmte Übungen und Trainingseinheiten maßgeblich auf unsere Allgemeinbildung auswirken. Doch keine Sorge: Viele dieser Übungen nehmen nur ein paar Augenblicke am Tag in Anspruch und zeigen auf längere Zeit eine überraschende Wirkung. Auf dem aktuellen Wissensstand zu verharren und überhaupt nichts für die Allgemeinbildung zu tun, ist keine Lösung. Zahlreiche Übungen sind den sogenannten autodidaktischen Methoden zuzuordnen. Diese sind besonders beliebt, da du sie kurzweilig zwischendurch erledigst.

Die beliebten Wissensquiz- und Wissensfragen arbeiten in einem sehr breiten und unspezifischen Themenbereich, wie zum Beispiel Geografie, Geschichte und Gesundheit, aber auch Politik und Wirtschaft. Die Fragen können zudem aus dem Bereich Film, Sport und Literatur kommen. Bei uns findest du jeden Tag neue Wissenstests, mit denen du dein Wissen auf die Probe stellen kannst. Hier wirst du verschiedene Fragen, die wiederholt auftauchen, irgendwann richtig beantworten und die Facts in dein Allgemeinwissen übernehmen.

Ein paar passende Wissenstests sind zum Beispiel:

In Fachzeitschriften schmökern

Grundsätzlich gibt es wirklich sehr interessante Fachzeitschriften und Magazine. Ob nun archäologische Blätter, Gartenzeitschriften oder Themen, wie Natur und Umwelt, Konfliktmanagement, Medizin und Sport: Es ist lohnenswert, in den Magazinen zu blättern und sich zum Beispiel die Wartezeit beim Arzt, vor einem Termin oder im Bus sowie im Café oder beim Friseur mit einem kurzen Artikel zu vertreiben. Es muss nicht gleich ein Abo sein – einfach die Gelegenheit nutzen, wenn sie sich ergibt.

Quizshows im Fernsehen

Wer weniger gern liest, sondern sich nach getaner Arbeit am liebsten entspannt zurücklehnt, der sollte einen Blick auf eine der Quizshows im Fernsehen werfen. Hier bist du an der Reihe, die Fragen zu beantworten und zum Spezialisten in deinem Gebiet zu werden. TV Sendungen, wie „Wer wird Millionär“, erfreuen sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit, da die Zuschauer sichtlich Freude daran haben, mitzuraten und ihr Wissen zu testen.

Dokumentationen und Reportagen

Viele spezialisierte Dokumentationen zu fremden Ländern, Kultur, Sprachen und Fachgebieten offenbaren ein wirklich komplexes Wissen, das praktisch und anschaulich vorgeführt wird. Das liefert dir eine tiefergehende und unterhaltsame Möglichkeit, dich über ein fremdes Land, seine Kultur, seine Eigenheiten und die Menschen zu informieren. Tolle Dokus findest du zum Beispiel auf Mediasteak.com.

Lies jeden Tag 15 Minuten!

Grundsätzlich solltest du dir Gedanken über deine tägliche Routine machen. Wie wäre es zum Beispiel, jeden Abend im Bett noch ein paar Minuten zu lesen? Die Basis für die Allgemeinbildung und einen verbesserten sprachlichen Umgang bildet immer noch das tägliche und regelmäßige Lesen. E-Book Reader und Bücher aus Themengebieten, die dich interessieren, sowie günstige Second Hand Literatur oder kostenlose Bücher aus der Bibliothek oder aus dem Gutenberg Projekt, bieten eine ausreichend große und günstige Basis um die Allgemeinbildung verbessern zu können.

Vielleicht solltest du dir sogar eine Leseliste zusammenstellen und dir zum Beispiel für die nächsten drei Monate die Bücher heraussuchen, die dich am meisten interessieren und die du lesen möchtest. So hast du eine Aufgabe, setzte dir eine Deadline, um deine Ziele zu erreichen und erarbeitest dir Schritt für Schritt Leseroutinen.

Abonniere eine Tageszeitung!

Eine wirklich einfache Möglichkeit, um sich jeden Tag über das Weltgeschehen und die Politik zu belesen bietet sich zum Frühstück mit einer der großen Tageszeitungen, wie zum Beispiel die Welt, die FAZ oder die Süddeutsche. Hier gibt es digitale Abonnements über ein paar Monate, die sich maßgeblich in einer besseren Allgemeinbildung in den Bereichen „Gesellschaft“ und „Politik“ bemerkbar machen.

Verbessere mit Hörbüchern deinen Sprachgebrauch

Besonders unkompliziert sind die Hörbücher. Diese kannst du unterwegs, beim Spazieren gehen, beim Laufen, im Bus und im Wartezimmer anhören. Mittlerweile gibt es ein reichhaltiges Repertoire an Hörbüchern, die es möglich machen, ganz nebenbei eine neue Fremdsprache zu erlernen.

Grundsätzlich ist es wissenschaftlich erwiesen, dass du dein Vokabular erweiterst und verbesserst, wenn du dich regelmäßig damit auseinandersetzt. Du solltest also nicht nur deine Lieblingsmusik anhören, sondern auch das eine oder andere Hörbuch dazu packen. Empfehlenswert ist dafür der Anbieter Audible.de.

Verbringe mehr Zeit mit deinen Freunden und Kollegen

Am besten lernen wir in der praktischen Kommunikation mit anderen Menschen. Wer sein sprachliches Geschick im direkten Dialog schulen möchte, sollte sich zum Beispiel mit Freunden zusammensetzen und ein bestimmtes Thema diskutieren. Euch fallen interessante Themen ein, zu denen jeder eine Meinung hat. Hier lernst du aus Gesprächen, von verschiedenen Perspektiven und bekommst neue Ideen, die du direkt in dein Allgemeinwissen übernehmen kannst. In vielen Fällen treffen sich Gruppen zu bestimmten Themenbereichen in öffentlichen Einrichtungen, um sich auszutauschen und dazu zu lernen.

Seminare und Konferenzen

Nicht nur die Fachhochschule und die Volkshochschule bieten verschiedene Seminare. Grundsätzlich gibt es in jeder Stadt öffentliche Einrichtungen, die zu jedem Themenbereich Konferenzen, Gruppen und Gespräche anbieten. Hier hörst du Experten zu, nimmst am Unterricht teil und kannst damit in kurzer Zeit sehr effektiv deine Allgemeinbildung verbessern.

Tritt einer Fachgruppe bei!

Wer keine Lust auf die Volkshochschule hat, kann auch Mitglied in Fachgruppen, Foren und Facebook-Gruppen im Internet werden. Hier tauschen sich Menschen zu allen möglichen Bereichen aus, auch zu sehr nischigen Themen. Nimmst du regelmäßig an diesen Gruppen teil, kannst du dein Wissen in speziellen Bereichen gezielt fördern.

Beantworte jeden Tag drei Fragen!

Wie oft ist es schon vorgekommen, dass du etwas gehört hast, was du nicht zuordnen konntest? Nimm dir die Zeit, stell dir selber Fragen zum Leben und suche in den Suchmaschinen nach einer Antwort.

  • Woher kommt der Regen?
  • Wer wählt eigentlich den Bundeskanzler?
  • Wer schreibt eigentlich die Gesetze?
  • Was ist beim Hausbau zu beachten?

Das Spektrum der Fragen über das Leben und die Welt ist nahezu grenzenlos. Es ist an der Zeit, dir jeden Tag drei Fragen zu stellen und zu beantworten.

Du musst natürlich nicht jeden einzelnen Tipp umsetzen, wenn du jedoch zwei oder drei der Tipps für dich anwenden kannst, ist das schon eine gute Basis, um deine Allgemeinbildung verbessern zu können. Im Prinzip brauchst du nicht mehr als 20 Minuten am Tag, um auf lange Sicht deinen Sprachgebrauch, dein semantisches Gedächtnis und dein Arbeitsgedächtnis zu pushen. Das wirkt sich maßgeblich positiv auf dein gesamtes Umfeld aus und verleiht dir noch dazu bessere Chancen für deine berufliche Zukunft.

Hast du noch weitere Tipps um die Allgemeinbildung verbessern zu können? Dann schreib sie uns in die Kommentare!

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.