Auch im Lebenslauf positiv überzeugen: So rückst du deine Stärken ins richtige Licht

Die Bewerbung für deinen neuen Job – vielleicht sogar für DEN Traumjob – soll richtig gut werden. Doch gerade, wenn es gut werden soll, fehlen plötzlich die richtigen Ideen und die Kreativität ist dahin. Die Unsicherheit nimmt überhand und du bist verzweifelt. Doch keine Angst – so schwer ist das gar nicht. Wenn du einige Dinge beachtest, kannst du dich mit deiner Bewerbung im besten Licht zeigen.

Der Lebenslauf – Dreh- und Angelpunkt deiner Bewerbung

Neben dem Anschreiben ist der Lebenslauf das Dokument, mit dem du deinen potenziellen neuen Arbeitgeber auf den ersten Blick überzeugst. Hier müssen alle deine positiven Eigenschaften, Fähigkeiten und Lebensstationen sofort ins Auge stechen. Denn jedes Unternehmen bekommt unzählige Bewerbungen für die unterschiedlichen Tätigkeitsgebiete per Post oder E-Mail zugeschickt. Ganz gleich, ob es sich dabei um eine Initiativbewerbung oder eine Meldung auf eine öffentliche Stellenausschreibung handelt – die Entscheider sollten gleich zu Beginn erkennen, dass du die richtige Person für genau diese Stelle bist.

Persönlichkeit zeigen von Anfang an

Viele Bewerber nutzen Lebenslauf Vorlagen aus dem Internet. Eine gute Möglichkeit, um sich ein Grundgerüst aufzubauen sowie sich eine Übersicht über die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten zu verschaffen. Anhand dieser Vorlage ist es dann ganz leicht, individuellen Zahlen, Daten und Fakten aus dem bisherigen Leben einzufügen und dabei ganz nebenbei ein einzigartiges Dokument entstehen zu lassen; unter anderem auch durch eigene Farbakzente, die auf den Leser ansprechend wirken. Denn in der heutigen Zeit zählt Persönlichkeit. Und diese sollte sich in deiner Bewerbung deutlich widerspiegeln.

Genauer bedeutet das, dass du neben einem professionellen Foto auch etwas aus deinem Leben preisgibst: Was sind deine Hobbys oder welche ehrenamtlichen Tätigkeiten übst du aus? Idealerweise können diese Angaben dann sogar in Bezug zur gewünschten Arbeitsstelle gesetzt werden. Das ist sympathisch und zeigt Persönlichkeit. Das heißt, dass du diese Stationen sowohl im Lebenslauf als auch im Anschreiben bereits hervorhebst. Am besten solltest du gleich zu Beginn eine kurze und klare Aussage darüber treffen, wer du bist, was du erreichen möchtest und was du kannst.

Mit dem Lebenslauf punkten

Auch beim Lebenslauf gilt:

1. Das Wichtigste und Aktuellste gehört an den Anfang. So bekommt der Leser deiner Bewerbung gleich einen Eindruck davon, was du aktuell machst. Das heißt: Die Angaben zu deinen beruflichen Stationen sollten in umgekehrter chronologischer Reihenfolge angegeben werden.

2. Ein weiterer wichtiger Punkt: In der Kürze liegt die Würze. Niemand mag einen unendlich langen Lebenslauf lesen. Konzentriere dich auf maximal zwei DIN-A4-Seiten mit den für diese Stelle relevantesten Abschnitten. Achte aber darauf, dass keine Lücken im Lebenslauf entstehen.

3. Nützlich ist es auch, die Devise des Unternehmens im Lebenslauf als Stichpunkt unterzubringen. Ist ein Leitspruch der Firma zum Beispiel „Arbeiten im Team“, kannst du diesen Punkt – so er denn zu dir passt – gut als Stärke mit einbringen.

Eine einheitliche Gestaltung macht was her

Kreuz und quer, drunter und drüber – das ist in der Kunst in Ordnung. Doch bei einer Bewerbung – vom Anschreiben über den Lebenslauf bis hin zur Abbildung der Zeugnisse – solltest du auf eine durchgängige Gestaltung achten. Dazu gehören:

  • ein einheitliches Schriftbild,
  • eine korrekte Rechtschreibung und Zeichensetzung,
  • eine ordentliche Formatierung
  • sowie ein passendes Farbschema mit maximal zwei Farben.

Deiner Kreativität und deinen Ideen ist dabei fast keine Grenze gesetzt, solange du es nicht übertreibst. Manchmal ist weniger mehr. Wichtig ist lediglich, dass sich dein „Schema“ wie ein roter Faden durch die gesamte Bewerbung zieht und zu dir passt.

Ausreichend Zeit einplanen

An dieser Stelle darfst du dich zurücklehnen und dir Zeit nehmen. Denn ein guter Lebenslauf ist nicht in fünf Minuten erstellt. Schau genau nach, wann du wie lange welche Tätigkeit ausgeübt hast. Ist alles an der richtigen Stelle und in der richtigen Reihenfolge untergebracht? Hast du wirklich die relevantesten Punkte ausgewählt und beschrieben? Fragen über Fragen – doch wenn du genügend Zeit eingeplant hast, kannst du sie alle nach und nach beantworten und sogar noch einmal eine Nacht darüber schlafen. Ganz zum Schluss solltest du deine Bewerbung unbedingt noch einmal einem Freund, einer Freundin oder einem Familienmitglied zeigen. Manchmal schleicht sich doch noch ein Fehler ein oder ein Satz ist nicht so richtig verständlich. Es besteht auch die Möglichkeit, professionelle Unterstützung zu Lektorat oder Korrektorat in Anspruch zu nehmen. In jedem Fall kannst du deiner Bewerbung so den letzten Schliff geben und bist auf dem besten Weg, deine Stärken im richtigen Licht zu präsentieren.


Bitte bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.