Toluna Erfahrungen: Wie viel Geld kann ich mit Toluna verdienen?

Wir haben schon des Öfteren über die Möglichkeit berichtet, mit Online-Umfragen Geld zu verdienen. Ein Nebenjob, der bei vergleichsweise wenig Aufwand einen netten Nebenverdienst ermöglicht. Wie einfach sich das Geldverdienen mit solchen Umfragen tatsächlich gestaltet und wie lukrativ der Job im Endeffekt ist, haben wir einmal persönlich getestet! Unser Testanbieter: Toluna!

Was ist Toluna?

Toluna ist eine der größten und bekanntesten Community-Plattformen für Meinungsforschung und zählt derzeit mehr als 30 Millionen Mitglieder weltweit. Als Anbieter von Online-Umfragen hat es sich Toluna zur Aufgabe gemacht, Firmen und Umfrageteilnehmer zusammenzubringen.

Toluna vermittelt also Umfragen und steht hierbei zwischen dir als Umfrageteilnehmer und den Unternehmen bzw. Organisationen, die Befragungen durchführen. Größtenteils handelt es sich hierbei um Marktforschungsagenturen, Marken PR-Agenturen und öffentlichen Organisationen sowie um große Firmen, die daran interessiert sind für ihre Produktentwicklung Marktforschung zu betreiben.

Entsprichst du der gewünschten Zielgruppe, kannst du an der jeweiligen Umfrage teilnehmen und wirst für die Teilnahme je nach Umfragedauer belohnt. Die Umfrage-Themen sind hierbei äußerst vielfältig und reichen von Umfragen über bestimmte Produkte und Dienstleistungen bis hin zu Umfragen zum Thema Gesellschaft und Politik.

Im Grunde stellt das Ganze also eine Win-win-Situation dar. Die Umfrageanbieter erhalten wertvolle Informationen für ihre Produkte, Dienstleistungen etc. und du wirst für deine Meinung belohnt. Klingt also alles ganz vielversprechend. Ob sich das Ganze in der Praxis auch so einfach gestaltet, verraten wir dir in unserem Anbietertest. Zunächst möchten wir dir aber noch ein wenig ausführlicher erklären, wie Toluna funktioniert!

Wie funktioniert Toluna?

Die Registrierung ist natürlich kostenlos und schnell vollzogen. Anschließend hast du die Möglichkeit dein Profil zu vervollständigen und spezielle Profilumfragen auszufüllen. Je mehr Informationen Toluna anhand dieser Profilumfragen über dich erhält, desto gezielter kann Toluna dir Umfragen anbieten, die zu dir passen. Wie wichtig das ist, erfährst du in unserem Anbietertest. Das Ausfüllen der Profilumfragen wird darüber hinaus bereits vergütet. Für jede dieser Profilumfragen erhältst du 100 Belohnungspunkte.

Ob und wie ausführlich du an Profilumfragen teilnimmst, bleibt jedoch dir überlassen. Auch ohne das Ausfüllen der Profilumfragen bietet dir Toluna bereits Umfragen zur Teilnahme an.

Der Ablauf der Umfragen ist meist recht einheitlich gestaltet. Nach einer sogenannten Quick Survey, im Rahmen dessen einige einleitende Fragen zu beantworten sind, steht fest, ob man als Umfrageteilnehmer geeignet ist. Erst danach geht es dann mit dem eigentlichen Fragebogen los.

In der Regel dauert eine Umfrage zwischen 10 und 20 Minuten, gelegentlich aber auch bis zu 60 Minuten. Jede Umfrage-Teilnahme wird zunächst mit Punkten vergütet, die du dann ab einem gewissen Betrag gegen Gutscheine oder Bargeld (Auszahlung über PayPal) einlösen kannst.

Wie viel kann ich bei Toluna verdienen?

Nach Abschluss jeder Umfrage erhältst du Punkte als Belohnung. Die genaue Anzahl der Punkte, die du dir mit der Umfrage-Teilnahme schnappen kannst, ist abhängig vom Schwierigkeitsgrad und anderen Umfragemerkmalen. Bevor du eine Umfrage beginnst, kannst du die mögliche Punktzahl bereits einsehen und entscheiden, ob du überhaupt an der Umfrage teilnehmen möchtest. Es bleibt also dir überlassen, ob du gezielt auf Umfragen mit hoher Punktzahl setzt oder auch an weniger lukrativen Umfragen teilnimmst und beim Punktesammeln auf Masse statt Klasse setzt.

4.000 Punkte entsprechen bei Toluna aktuell rund 1 Euro (Stand: April 2020). Im Schnitt sind pro Umfrage 1.500 bis 2.000 Punkte drin. Mit 38.000 Punkten kannst du dir einen E-Gutschein für Kinotickets sichern, ab 40.000 Punkten ist eine Auszahlung als Gutschein für diverse Shops möglich. Auch gegen Bargeld können die gesammelten Punkte eingetauscht werden, allerdings sind hierzu mindestens 145.000 Punkte erforderlich.

Alles in allem kannst du bei Toluna aufgrund der Vielzahl an Umfragen durchaus einen netten Nebenverdienst erzielen. Wenn du regelmäßig, bestenfalls täglich an Umfragen teilnimmst, sind sicherlich 15 bis 20 Euro pro Monat drin. Die Barauszahlungsgrenze liegt allerdings bei 35 Euro. Um dein Punkteguthaben gegen Bargeld einzutauschen, musst du also vermutlich zwei bis drei Monate einkalkulieren und in dieser Zeit regelmäßig an Umfragen teilnehmen. Gutscheine kannst du dir hingegen bereits früher sichern (ab 10 Euro).

Wie erfolgt die Auszahlung bei Toluna?

Es bleibt dir überlassen, in welcher Form du deine gesammelten Punkte einlösen möchtest. Du kannst zwischen verschiedenen Gutscheinen, Gewinnspieltickets und Bargeld wählen. Teilweise kannst du deine Punkte auch spenden und damit etwas Gutes tun.

Deine Möglichkeiten im Überblick:

  • Gutscheine: Ab 38.000 Punkten kannst du dir einen E-Gutschein für MovieChoice sichern. Sammelst du insgesamt 40.000 Punkte, stehen dir im Belohnungscenter weitere Gutscheine über 10 Euro zur Auswahl (z.B. Zalando, iTunes, OTTO etc.).
  • Gewinnspieltickets: Wenn du „zocken“ möchtest, kannst du deine Punkte auch in Gewinnspieltickets investieren. Für jeweils 500 Punkte hast du die Möglichkeit an der täglichen Toluna Millionär-Lotterie teilzunehmen und dir die Chance auf 1 Million Belohnungspunkte zu sichern (1 Million Belohnungspunkte entspricht derzeit 250 Euro). Die Teilnahme ist aber natürlich freiwillig. Du kannst deine Punkte auch für Gutscheine oder Bargeld sparen.
  • Bargeld: Ab einem Wert von derzeit 145.000 Belohnungspunkten (entspricht aktuell 35 Euro) kannst du dir deine gesammelten Punkte auch als Bargeld auszahlen lassen. Die Auszahlung erfolgt hierbei über PayPal.
  • Spenden: Zum Teil ermöglicht Toluna dir auch die Spende deiner verdienten Belohnungspunkte. Solch eine Aktion gab es z.B. während der australischen Buschfeuer 2019/2020 zu Gunsten des Roten Kreuzes. Oftmals verdoppelt Toluna den Wert der Spende an die jeweilige Organisation. Gelegentlich kannst du mit deinen Punkten also auch etwa Gutes tun.

Auffällig sind die unterschiedlichen „Wechselkurse“. Wohingegen bei Gutscheinen 4.000 Punkte genau 1 Euro entsprechen, muss man für Bargeldauszahlungen mehr Punkte sammeln. Denn: Hier benötigt man 145.000 Punkte, um sich eine Auszahlung in Höhe von 35 Euro zu sichern – 1 Euro entspricht also in diesem Fall ca. 4.143 Punkten. Wenn du deine Punkte in Bargeld umtauschen möchtest, sind deine Punkte also somit weniger Wert als beim Einlösen gegen Gutscheine. Das solltest du im Hinterkopf behalten, wenn du deine Punkte im Belohnungscenter einlöst.

Wichtig: Deine bei Toluna verdienten Punkte verfallen nach 16 Monaten. Du solltest deine Punkte also stets im Blick behalten und die Frist nicht versäumen. Andernfalls war deine Mühe umsonst. Spätestens nach 16 Monaten solltest du also so viele Punkte gesammelt haben, dass du die Auszahlungsgrenze erreicht hast. Zur Erinnerung: Derzeit kannst du deine Punkte ab 38.000 Punkten in Gutscheine einlösen.

Anbietertest: Unsere Erfahrungen mit Toluna

So weit die Theorie. Wir wollten uns aber in der Praxis ein eigenes Bild von den Verdienstmöglichkeiten bei Toluna machen. Unsere Erfahrungen möchten wir natürlich mit euch teilen.

1. Die Anmeldung:

Die Anmeldung bei Toluna ist einfach und unkompliziert und geht recht schnell vonstatten. Du gibst Name, Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse ein, legst ein Passwort an und bestätigst die Anmeldung über einen Verifikationslink, der an deine E-Mail-Adresse geschickt wird (Achtung: Bei uns ist die E-Mail, die den Verifikationslink enthielt, im Spamordner gelandet! Schau also unbedingt auch dort nach!).

Der ganze Vorgang dauert lediglich wenige Minuten und schon bist du Mitglied der Toluna-Community und hast die Möglichkeit an Umfragen teilzunehmen. Bei der Anmeldung werden also erst einmal nur wenige Daten angefordert. Deine Handynummer kannst du bei der Registrierung angeben, musst du aber nicht. Wir haben das Feld ausgelassen und die Anmeldung ging trotzdem problemlos.

2. Punkte sammeln mit Profilumfragen

Nach der Anmeldung gilt es nun einige persönliche Profilfragen zu beantworten (z.B. zu Haushaltsgröße, Haushaltseinkommen, Anzahl der Kinder, Bildungsabschluss etc.). Das Beantworten dieser Profilfragen nach der Anmeldung dauert nur wenige Minuten und wird mit 500 Punkten vergütet. Bereits kurz nach der Anmeldung wurden uns somit 500 Punkte direkt auf dem Konto gutgeschrieben:

Im Anschluss an diese ersten Profilfragen, die für wenig Aufwand 500 Punkte einbringen, hast du die Möglichkeit weitere Belohnungspunkte zu sammeln, indem du zusätzliche Profilumfragen ausfüllst, z.B. zu Themen wie Internetnutzung, Sport, Reisen etc. Das würden wir dir auch auf jeden Fall empfehlen. Denn: Für jede dieser kurzen Profilumfragen erhältst du weitere 100 Belohnungspunkte. Du kannst dir also durch die Teilnahme an den insgesamt 12 Profilumfragen noch einmal zusätzlich 1200 Punkte (12 x 100) sichern – und hast somit direkt nach der Anmeldung bereits bis zu 1700 Punkte auf deinem Konto. Hier ist Toluna also recht großzügig, wenn man bedenkt, dass andere Portale Profilumfragen gar nicht vergüten.

Wir empfehlen dir das Ausfüllen der Profilumfragen jedoch nicht nur wegen der Vergütung. Durch das Ausfüllen der Profilumfragen sorgst du außerdem dafür, dass die Umfragen, die Toluna dir künftig anbietet, besser zu dir passen. Und das ist wichtig – das mussten wir am eigenen Leib erfahren (dazu später mehr)! Vor jeder Umfrage gilt es nämlich eine kurze „Quick Survey“ zu bestehen, die letztlich darüber entscheidet, ob du tatsächlich ein passender Kandidat für die angebotene Umfrage bist. Wenn du also nicht umsonst unzählige Quick Surveys zu Umfragen, die von vornherein eigentlich nicht für dich geeignet sind, ausfüllen möchtest, solltest du dein Profil mit möglichst vielen Informationen über dich füllen. Auf diese Weise trifft Toluna bereits eine Vorauswahl und bietet dir gezielt Umfragen an, die auf dein Profil abgestimmt sind. Die Wahrscheinlichkeit, die Quick Survey zu überstehen und an der Umfrage teilnehmen zu können, steigt dadurch natürlich erheblich.

3. Die Umfragen

Kurz nach der Anmeldung wartete bereits das erste Angebot für bezahlte Umfragen auf uns, das wir auch direkt wahrnehmen wollten. Positiv hervorzuheben ist an dieser Stelle also, dass du nicht erst auf Einladungen warten musst, sondern direkt loslegen kannst. Bei ähnlichen Portalen geht das nicht so leicht – dort musst du als Nutzer zunächst auf Einladungen warten.

Zunächst galt es die bereits erwähnte Quick Survey zu überstehen, die diejenigen Umfrage-Teilnehmer aus dem Toluna-Pool herausfiltert, die explizit den Kriterien des Umfrage-Erstellers entsprechen. Im Falle unseres ersten Umfrageversuchs wurden im Rahmen der Quick Survey Fragen zum Wohnort, zur beruflichen sowie zur familiären Situation erhoben. Leider passten wir jedoch nicht ins gewünschte Profil.

Immerhin: Als Entschädigung für die Mühe erhielten wir einen Eintrag in die tägliche Verlosung für die Chance auf 1 Million Toluna-Punkte (ihr erinnert euch, das entspricht derzeit 250 Euro).

Wie wichtig es ist, möglichst viele Profilumfragen auszufüllen, wurde uns dann spätestens nach dem dritten und vierten erfolglosen Versuch bewusst. Auch da scheiterten wir wieder an der Quick Survey und wurden nicht zur eigentlichen Umfrage zugelassen. Eigentlich war das Ausfüllen der Profilumfragen, die wir nun nach diesen gescheiterten Umfrageversuchen in Angriff nahmen, lediglich ein Akt der Verzweiflung, um zumindest doch noch irgendwie ein paar Punkte zu ergattern. Wie groß die Wirkung dieser vermeintlichen Verzweiflungstat war, wurde uns dann jedoch am nächsten Tag bewusst, als wir erneut einen Versuch starteten, an einer Umfrage teilzunehmen.

Nun wurde uns unter anderem folgende Umfrage angeboten:

Und siehe da: Erster Versuch, erster Treffer! Wir überstanden tatsächlich die Quick Survey und konnten an unserer ersten Umfrage teilnehmen. Für eine ca. 16-minütige Umfrage zum Thema „Ernährung“ sollten wir 1.400 Punkte erhalten.

Wir füllten also alle Fragen aus und wurden hierbei ganz unkompliziert durch die gesamte Umfrage geleitet. Die Fragen waren klar und präzise formuliert, die Antwortmöglichkeiten meist in Multiple-Choice-Manier vorgegeben. Als Beispiel:

Nach rund 16 Minuten hatten wir die Umfrage dann auch in der Tat beendet und wurden nun ins Umfragecenter weitergeleitet, wo uns die erfolgreiche Teilnahme bestätigt wurde (und sogar bereits weitere Umfrageangebote auf uns warteten).

Die Punkte sollten uns in den nächsten 24 Stunden gutgeschrieben werden, wobei man direkt darauf aufmerksam machte, dass es bei manchen Umfragen auch bis zu 6 Wochen dauern kann, bis die Punkte auf dem Konto landen (aufgrund von Qualitätstests). Aus eigener Erfahrung können wir nun bestätigen, dass die Gutschrift in der Tat dauern kann. Unsere Punkte sind auch nach vier Tagen noch nicht auf unserem Konto eingegangen.

Beflügelt von diesem ersten Erfolg machten wir weiter. Zugegeben, es waren immer wieder Quick Surveys dabei, an denen wir scheiterten, wir konnten also nicht alle Umfrageangebote auch tatsächlich nutzen. Dennoch klappte es nach dem Ausfüllen der Profilumfragen wesentlich besser, da Toluna nun bereits eine bessere Vorauswahl treffen konnte, für welche Umfragen wir potenziell infrage kommen.

Der wohl eindringlichste Tipp, den wir dir daher mit auf den Weg geben können, ist: Vervollständige dein Profil!

Weiterhin wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass wir nicht bei allen Umfragen bis zum Ende kamen. So kam es einmal zu einem technischen Problem und die Umfrage wurde plötzlich abgebrochen. Weshalb genau? Wir wissen es nicht! Da wir bei der Umfrage aber ohnehin noch nicht sonderlich weit gekommen waren, war der Abbruch zu verschmerzen. Weniger schön war jedoch der plötzliche Abbruch einer anderen Umfrage. Wir waren bereits recht weit fortgeschritten, als wir plötzlich zum Umfragecenter umgeleitet wurden. Dort wurde uns mitgeteilt, dass die maximale Teilnehmerzahl für die Umfrage soeben erreicht wurde. In diesem Fall war also tatsächlich die ganze Mühe umsonst – na ja, fast umsonst. Wir wurden zumindest wieder in die tägliche Verlosung von 1 Million Punkte eingetragen.

Nichtsdestotrotz überwiegt der positive Eindruck, den wir von Toluna gewonnen haben. Vor allem waren wir sehr positiv überrascht über die beachtliche Anzahl an Umfragen, die uns täglich angezeigt wurden. Als Beispiel: Wir hätten bereits direkt nach der Anmeldung bis zu 31.750 Punkte sammeln können, hätten wir an allen Umfragen teilgenommen, die uns bereits nach dem ersten Login angeboten wurden.

Weitere Möglichkeit Punkte zu sammeln:

Bei Toluna kannst du übrigens nicht nur mit Online-Umfragen Punkte sammeln, sondern auch mit sogenannten Quickvotes dein Punktekonto ein wenig aufstocken. Bei solchen Quickvotes geht es darum die eigene Meinung in kurzen Abstimmungen kundzutun. Da es sich jedoch in der Tat nur um kurze Abstimmungen handelt, werden die Quickvotes mit gerade einmal 15 Punkten pro Quickvote nicht besonders hoch vergütet. Hier lautet das Motto also eher: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Nichtsdestotrotz: Wenn sonst einmal nichts geht, können auch auf diese Weise Punkte gesammelt werden.

Du kannst bei Toluna also auf folgende Arten Punkte verdienen:

  • durch die Anmeldung (500 Punkte)
  • durch Profilumfragen (bis zu 1.200 Punkte)
  • durch Online-Umfragen (durchschnittlich 1.500 bis 2.000 Punkte, gelegentlich auch mehr)
  • durch Quickvotes (15 Punkte pro Quickvote)

Darüber hinaus kannst du dir Punkte sichern:

  • durch das Einladen von Freunden
  • durch das Erstellen von Beiträgen
  • durch die Teilnahme an Spielen
  • durch die Teilnahme an der Millionen-Lotterie, im Rahmen derer täglich 1 Million Punkte verlost werden (ein Gewinnspielticket kostet 500 Punkte)

Wir haben uns bei unserem Test jedoch auf die vier ersten Punkte konzentriert.

4. Die Vergütung

Hast du genügend Punkte gesammelt, sind deine Gutscheinoptionen im Belohnungscenter übersichtlich dargestellt:

Zugegeben, wir hätten ein wenig mehr Auswahl erwartet, die Liste gestaltet sich doch recht übersichtlich. Nichtsdestotrotz ist sicherlich dennoch für jeden Geschmack etwas dabei.

Möchtest du deine Punkte nicht in Gutscheine, sondern in Bargeld umtauschen, hast du ab 145.000 Punkten die Möglichkeit dazu. Gehe im Menü auf „Meine Belohnungen“ und gib unter „PayPal Details“ deine PayPal E-Mail-Adresse ein. Nun kannst du PayPal als Belohnungsart beantragen.

Wichtig: Wie bereits erwähnt, verfallen deine Punkte nach 16 Monaten oder wenn du eine Zeitlang nicht aktiv warst automatisch. Behalte deinen Punktestand und die Fristen also immer im Blick!

5. Zwischenfazit nach unserem Anbietertest

Inwiefern die Auszahlung ebenso unkompliziert und schnell erfolgt wie die Anmeldung, können wir noch nicht beurteilen. Noch haben wir nicht ausreichend Punkte gesammelt, um uns die Punkte auszahlen zu lassen. Daher können wir diesbezüglich leider erst zu einem späteren Zeitpunkt von unseren Erfahrungen berichten.

Im Großen und Ganzen sind wir jedoch positiv überrascht von der einfachen Handhabung sowie von der hohen Anzahl an täglichen Umfragen, die Toluna seinen Mitgliedern anbietet. Wer am Ball bleibt und besonders aktiv ist, kann mit Toluna sicherlich einen kleinen Nebenverdienst erzielen. Wer jedoch nur ab und zu an einer Umfrage teilnimmt, wird es schwer haben die Auszahlungsgrenze von 38.000 Punkten zu erreichen.

Was sind die Vor- und Nachteile von Toluna?

Sollten wir dein Interesse geweckt haben, möchten wir dir noch einmal die Vor- und Nachteile auflisten, die dich bei Toluna erwarten.

Vorteile

  • Vergütung für die Teilnahme an Profilumfragen
  • direkt nach der Anmeldung Zugang zu diversen Umfragen
  • täglich neue Umfrageangebote
  • viele Auszahlungsmöglichkeiten (Gutscheine, Geld via PayPal, Gewinnspieltickets)
  • auch als App verfügbar, über die man sich flexibel von überall einloggen kann
  • verschiedene Möglichkeiten Punkte zu sammeln
  • sehr lebendige Community (fast 400.000 Teilnehmer allein in Deutschland)

Nachteile

  • Bargeldauszahlung erst ab 145.000 Punkten
  • Vergütung je Umfrage eher gering
  • Gutschriften der Belohnungen brauchen zwischen 2 und 6 Wochen

Ist Toluna seriös?

Falls du zwar grundsätzlich mit einer Anmeldung liebäugelst, aber noch zögerst deine Daten preiszugeben, können wir dir aufgrund unserer eigenen Erfahrung ein wenig die Skepsis nehmen. Wir haben Toluna als sehr seriöse Website wahrgenommen, die umfassend darüber informiert, welche Daten an welcher Stelle erhoben werden. Als etablierter Anbieter für Marktforschung nimmt Toluna Datenschutz sehr ernst. Deine Daten werden den Bestimmungen und AGB zufolge nur an diejenigen Unternehmen weitergegeben, an deren Umfragen du teilnimmst – selbstverständlich anonymisiert.

Darüber hinaus verfügt das Portal laut eigenen Angaben derzeit über 30 Millionen Mitglieder in 50 Ländern. Auch die hohe Mitgliederzahl spricht also für die Seriosität.

Gesamtfazit: Lohnt sich Toluna?

Unser Gesamtfazit lautet: Toluna kann sich lohnen, wenn du besonders aktiv bist und regelmäßig (bestenfalls täglich) an vielen Umfragen teilnimmst. Um ein regelmäßiges Nebeneinkommen aufzubauen, solltest du dich auf jeden Fall bei mehreren Anbietern anmelden. So erhöhst du die Anzahl der verfügbaren Umfragen um ein Vielfaches und kannst insgesamt auch gut auf 100 bis 200 Euro monatlich kommen.

Gemessen am theoretischen Stundenlohn lässt sich mit der Teilnahme an Umfragen zwar sicherlich nur ein geringer Verdienst erzeugen, dafür überzeugt diese Art der Heimarbeit jedoch durch die freie Zeiteinteilung und die absolut flexible und unverbindliche Bearbeitungsmöglichkeit. Du kannst theoretisch im Bus auf dem Weg zur Arbeit, im Wartezimmer beim Arzt oder auch abends auf dem Sofa ganz nebenbei etwas dazuverdienen – und genau das macht die Teilnahme an Online-Umfragen letztlich eben doch zu einer guten Verdienstmöglichkeit. Im Vergleich zu einem starren, unflexiblen Nebenjob ist der Aufwand für solche Online-Umfragen schließlich gering.

Welche Erfahrungen hast du mit Toluna gesammelt? Schreib es uns in die Kommentare!

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.